Alternative Waschmittel

Waschen von Kleidung ist ein Ritual, dem wir uns schon seit Jahrhunderten widmen… begonnen bei klarem Wasser, so hat man nachher begonnen, Waschmittel zu benutzen. So kam Soda ins Spiel, später dann auch Seife… und erst Ende des 18. Jahrhunderts wohl zum ersten Mal Waschpulver…
Wasserlöslicher Schmutz:
* Anorganische Salze
* Zucker
* Harnstoff
* Schweiß
Nicht wasserlöslich:
Pigmente (Metalloxide, Staub, Erde, Ruß)
Fett (Hautfett, Speiseöle, Schmalz, Mineralöle, Wachse
Eiweiß (Blut, Ei, Milch)
Kohlenhydrate (Stärke)
Bleichbarer Schmutz (Obst, Gemüse, Wein, Kaffee, Tee)
(Quelle: burnus.de)

Welche Alternativen gibt es denn überhaupt zu Waschpulvern (auf öko-basis)?
-Waschnüsse (hier findet ihr einige Anleitungen, wie man Waschnuss-Wäschen aufpimpen kann)
Vorteile: Waschnüsse sind nicht nur günstig, sondern auch Umweltschonend
Nachteile: Sie bekommen nicht alle Flecken raus (in ihrer puren Verwertung – können aber aufgepimpt werden)

Klingt doch herrlich, oder nicht? Ich habe sie getestet, und fand das Ergebnis befriedigend – habe zum Beduften der Wäsche noch Lavendel benutzt, dann war es richtig gut… bis ich von diesem Nachteil las:
Durch die erhöhte Nachfrage an Waschnüssen, steigen die Preise in Indien – dementsprechend nutzt die indische Bevölkerung wieder vermehrt chemische Waschmittel… haben aber leider kaum Kläranlagen…
(Quelle: konsum.at)

Was also machen??
Hier habe ich eine Alternative entdeckt – die natürlich getestet wird… (im Prozess)
Rosskastanien…
Früher schon wurde aus der Rosskastanie Kleisterhergestellt, weil dieser vor Fäulnis schütze, und man hat aus ihnen Waschmittel gemacht, denn sie enhalten sogenannte Saponine (Seifenstoffe), die Wasser schäumen lassen und seifige Eigenschaften besitzen…
(Quelle: Natürlich gesund online)

Also rauf auf´s Rad und zu einer Kastanienfundstelle hin – alles einpacken und zurück nach Hause… dann eine Kastanie klein gerieben (für´s erste Experiment) einen Teil zerschlagen und in den Dörrofen (der lief eh gerade).
Alles über das Experiment im kommendem Teil 😀

Advertisements

2 Kommentare zu „Alternative Waschmittel

  1. Da bin ich mal gespannt auf das Ergebnis!
    Waschnüsse kamen für mich eh nicht in Frage, weil ich es auch nicht gerade umweltfreundlich finde, dass die Dinger erstmal von Indien hierher geflogen werden.

    Seifenkraut ist auch eine Möglichkeit, damit kann aber nicht über 40° waschen und gegen Fett-/Ölflecke ist es auch machtlos. Und auch weiße Wäsche sollte man damit eher nicht waschen, weil das grün leicht (!) abfärbt. Ansonsten funktioniert es aber gut, die Wäsche riecht angenehm, wird sauber und man kann aus dem Seifenkraut sogar noch andere nette Dinge machen, z.B. Shampoo oder Tee. Man kann es selber relativ unkompliziert (wie jedes „Unkraut“) säen oder sammeln gehen, es wächst an relativ vielen Orten, vom Flussufer bis zum Schuttplatz.

    BB
    Liath

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s