Weiden flechten

Im  Wollwichtel fand heute der Weidenflechtkurs statt, auf den ich mich schon sehr gefreut hatte. Im „Seminarraum“ lagen unzählige Weidenruten, die Claudia Gensch vor ca 2 Wochen eingeweicht hatte, damit wir sie heute schön verarbeiten konnten. Claudia hatte nicht nur sehr viele Beispielarbeiten mitgebracht, die ihr auch auf ihrer Homepage bestaunen könnt, sondern auch ganz viele Beispielbilder, an Hand dessen sich jede Teilnehmerin aussuchen konnte, was sie gerne nacharbeiten wollte…Das Wollschaf entschied sich für ein Weiden-Schälchen und ich entschied mich für ein „Vogelhäuschen“, das auf einen Holzstück gearbeitet wird.

Claudia bohrte erstmal (ganz Frau) ein paar Löcher in den Stamm, in den ich dann die Weidenruten stecken konnte. Unter Anleitung lernte wir, wie man die Ruten dann verflechtet, so dass (bei mir) nach und nach ein Häuschen entsteht:

Hier eine Tür, da ein Fenster und schon war das Häusken fast fertig… da fehlte dann nur noch das Dach… Auch das wurde mir gezeigt und ich konnte es kurz darauf schon verwenden…

Richtfest wurde gehalten, und ich stellte fest, dass das Häusken für Vögel eher ungeeignet erscheint, und sich das Kleine Volk viel mehr darüber freuen würde… also hat es ein „schräges“ Dach bekommen, was zu der Herstellerin ja passt, und zu Hause auf gestellt… es zeigte sich, dass ein Lorax (Sprecher der Bäume) sich direkt davon angezogen fühlte.. vielleicht weil er schon immer in einem Weidenhäuschen wohnen wollte?? (er hatte sowas angedeutet) Er will noch eine Treppe haben, damit er einfacher hinauf kommt, dann zieht er bald ein… ^^

Rückblickend kann ich nur einen riesen Dank an Frau Gensch aussprechen. Ich fand es toll, dass jeder Teilnehmer die Freiheit hatte, sich sein Werkstück aus zu suchen, und jeder so auf seine Kosten gekommen ist. Geduldig und freundlich wurden wir angeleitet, bei Fragen war immer jemand zur Stelle… Eines der „Nisthäuser“ die sie mit gebracht hatte, hätte ich auch gerne noch mit nach Hause genommen, aber da war der Wollwichtel schneller… ich hoffe also bald auf ein Wiedersehen 😀

Das Ambiente hätte auch nicht besser sein können, denn der Wollwichtel, der voller schöner Dinge ist, inspiriert und fördert die eigene Kreativität… (und auch die der anderen Teilnehmerinnen, wie man sieht)

Frau Gensch bei der Arbeit: Hilfestellung für einen „Ständer“

Und hier das Wollschaf, das gerade dabei ist, die „Rippen“ ein zu weben…

Vielen Dank für den tollen Tag, an alle, die dabei waren.

Advertisements

2 Kommentare zu „Weiden flechten

  1. Hallo Wölfin!
    Vielen Dank für die positiven Worte!!!
    Dein Bericht ist echt klasse und ich freue mich, dass es euch so viel Spaß gemacht hat (mir übrigens auch).
    Der Wollwichtel und ich verhandeln gerade über einen neuen Termin. Ich kann mich ja mal bei dir melden, wenn er steht!
    Bis dahin wünsche ich dir eine schöne Zeit und grüß das „Wollschaf“ ganz lieb.
    Winterliche Grüße aus Lichtenau
    Claudia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s