Goddess Heaven 2.0

Ich bin weiter dabei meine Wohnung in meinen „Goddess Heaven“ um zu funktionieren… ich merke, wie das Chaos, was auch hier in der Wohnung herrscht, sich in meinem Leben wieder spiegelt… Je weniger Chaos in meinem Leben ist, desto aufgeräumter ist die Wohnung… derzeit komt mehr Chaos, so dass ich mich wirklich anstrengen muss, das ganze nicht auch in meine Wohnung zu lassen… (in der Hoffnung: Wie im kleinen, so im großen)

Das Badezimmer war diese Woche dran… da fragt man sich doch glatt, was man daran verändern kann, schließlich ist es doch nur so ein (meist) kleiner Raum… Wenn man aber bedenkt, dass dies DER Ort der Reinigung schlecht hin ist, bekommt es einen Sinn, diesem Raum mehr Aufmerksamkeit zu schenken…

Durch all meine „Beaty-Sachen“ habe ich mich gewühlt, dabei sorgsam ab gewägt, ob ich dieses noch brauchen kann, ob ich jenes noch mag, was ich weg geben kann, was einfach entsorgt werden soll… Und dann hatte ich plötzlich Platz… Im weiteren Verlauf sollte man sich überlegen, wie man sein Bad in ein „Spa-Erholungs-Raum“ verwandeln kann…

Ich hatte mir vorgenommen, die ganzen Plastikflaschen aus der Optik zu streichen und habe mir ein paar Glasfläschen besorgt, die ich dann mit Perlchen und Muscheln beklebt habe… (In meinem blauen Bad herrscht das Element Wasser auch in der Deko: Meer-Thema ^^)

In diese Schönlinge habe ich dann Badezutaten gefüllt und auch meine heißgeliebten Badebomben fanden einen dekorativen Platz, der zum Ausprobieren ein läd:

Dann habe ich noch das Metallteil links im Bild an einen anderen Platz geräumt und schon sah das bad ansehnlich aus… es fehlen jetzt nur noch ein paar Kerzen, die aber auch noch (nach und nach) ihren Weg ins Bad finden werden…

Das Bad ist also jetzt ein ort der Entspannung und der positiven Reinigung von leib und Seele… denn in der Badewanne liegend, kann man auch noch sein Lieblingsbuch lesen 😀

Hat euer Bad auch ein „Thema“??

Advertisements

8 Kommentare zu „Goddess Heaven 2.0

  1. die flaschen sehen klasse aus 😀

    mein bad ist gerade im werden, d.h. ich lebe seit sieben monaten ohne bad. waschen in der küche, duschen im keller, ähem.
    mein bad hat kein eigenes thema, glaube ich, zumindest jetzt noch nicht. da ich es aber von grundauf gestalten kann, habe ich darauf geachtet, daß ich mir farben, armaturen und co. aussuche, die zu meinem persönlichen stil passen: klar, aufgeräumt, gemütlich.

  2. Die Flaschen sind wirklich hübsch geworden!

    Entspannend ist mein Bad nicht so recht, mir fehlt leider eine Badewanne (und Platz). Ich glaube, es ist eher ein Ort der Verwandlung – schaue ich nach dem Aufstehen in den Spiegel, sehe ich ein knautschiges, grummeliges Etwas mit dunklen Schatten unter den Augen und wirrem Haar. Nach ausgiebigem Badaufenthalt wird dann irgendwann wieder ein menschliches Wesen aus mir. ^^

  3. Klasse geworden, die Flaschen. Meerthemen im Bad sind einfach immer schön:)

    In meinem Bad herrschen (neben obligatorischen Weiß und Silber) Türkis und Petrol als Farben vor. Und Spiralen als Form.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s