Mucksmäuschenstill…

… sitze ich da und halte meine Hand geschlossen, wage es kaum zu atmen, denn in der Hand schlummert ein kleines Mäusekind, was Karmi und ich am Montagnachmittag auf unserem Spaziergang gefunden haben. Völlig entkräftigt war es da, und ich musste es mit nehmen…Karmi besorgte noch einige Utensilien zu Pflege und dann hieß es (nach Recherche im Internet) alle 2-3 Stunden füttern… auch nachts! Kein Wunder dass ich gestern völlig zerknautscht war ^^ Aber es hat sich gelohnt, denn das Mäuschen hatte sich erholt und war nun ein kleines Neugieriges Etwas geworden… Quirlig kletterte es drüber und drunter (was warscheinlich auch der Grund für sein Entfleuchen aus Mutters Höhle erklären könnte).

Am besten schläft man in Reiki-Händen ^^

In dieser Konstruktion wohnt das Mäuschen… die Holzbox ist mit einer Filzdecke ausgestattet, die die Wärme von außen schön speichert, so dass das Mäuschen nicht aus kühlt. In einer Alnatura-Tasche wird es nun überall mit hin geschlört. Und noch ein letztes Bild von gestern nachmittag…

Die kleine Eidechse auf Klettertour…

Ich habe vor, sie wieder aus zu setzten… was meint ihr?

Advertisements

9 Kommentare zu „Mucksmäuschenstill…

  1. Ach nee, ist das niedlich… wie schön, dass ihr das Mäuschen mitgenommen habt und es jetzt gepäppelt wird. Ich hoffe, das schafft es auch- aber es sieht ja sehr gut aus. Ist dir das nicht zu heikel, die Box auf dem Boden stehen zu haben mit den Katzen?

    1. Die Box steht immer neben mir ^^ Ist also mein „Augapfel“… aber natürlich ist das heikel… das Katerchen ahnt etwas und ist immer sehr „interessiert“, wenn es in der Box kruschelt. Hat das Mäuschen auch schon beschnuppern dürfen… Aber ist halt heikel… da hast du recht

  2. Ja wenn ich nicht 2 Katzen hätte, hät ich sie ja auch mitgenommen, die süße Maus (im wahrsten Sinne des Wortes *g*).
    Die wird sich doch bestimmt zurecht finden können, draußen in freier Wildbahn, oder? Es ist natürlich verlockend sie zu behalten, aber so schön wie draußen in der Freiheit ist das sicherlich nicht. Fragt sich nur ob sie durch die Pflege nicht handzahm wird? Wäre ja auch schlecht wenn sie später nicht vor Menschen wegrennt sondern ihnen eher hinterher läuft 😉

    LG
    Karmi

    1. Dies Fragen haben wir uns heute auch schon gestellt… Am liebsten würde ich sie aussetzen, einfach, weil sie dort hin gehört… Allerdings ist die Frage tatsächlich berechnet, ob sie draußen klar kommt… „Oh eine Katze – wie schön!“ ^^

  3. wir zerfließen hier gerade kollektiv vor Rührung. Kindchenschema ist sowas tolles!!! 😉 Mußt du das jetzt entscheiden mit dem Auswildern?
    Ach die ist soooo süß!!! *Schmelz

    irka

    1. Nein, noch nicht… erst mal noch peppeln… derzeit trinkt sie nur milch und ein wenig brei, noch keine Körnchen – ergo darf sie noch heir bleiben ^^ Aber die Frage weder ich mir dann auf jeden Fall stellen müssen (und euch)

  4. Hey Ana!
    Habe jetzt erst gesehen das du wieder bloggst, schön von dir zu lesen :o)
    Das kleine Mäuschchen könnte eine Zwergmaus sein:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zwergmaus
    Ich würde es auf jeden Fall wieder aussetzen, ist ja schließlich ein Wildtier. Und die brauchen sehr viel Platz, außerdem können die ganz schnell an Stress sterben, hatten wir hier letztens erst als eine der Katzen wieder eine Maus ins Haus brachte, wir wollten das Mäschen auch schnell wieder raus setzen und dann zuckte es nur noch mal und dann war es tot.
    In der freien Wildbahn werden die ja auch nur 6 Monate alt etwa. Also schnell wieder frei lassen damit es sich noch fein vermehren kann und die anderen Vieher auch was davon haben! ;o)
    Grüße
    Nenya

    1. Ahhh – ja, ich schätze sie ja bereits auf zwei wochen, hoffe sie kommende Woche dann aus setzten zu können, der Schlafentzug wird mir bis dahin sicherlich reichen ^^ Danke 😀

  5. Oh je, nun bin ich auch Mäusemama. Meine beiden Winzis haben leider die Augen noch nicht auf. Hatte dein Mäusekind schon die Augen auf?
    Seit gestern versuche ich sie zu füttern, mit Katzenwelpenmilch und Kondensmilch. Ob es funktioniert… keine Ahnung. Es geht viel daneben, aber sie sind relativ quirlig, also habe ich Hoffnung. Ich hoffe ich schaffe es wie du, die Beiden großzuziehen und dann in die Wildnis zu entlassen.
    Als ich sie fand, musste ich sofort an deine Einträge denken 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s