Ort der Kraft

Endlich hae ich eine Altardecke für meinen Altar. Dieser wurde ja „abgebaut“, weil das Zimmer ja eine neue Frabe bekommen sollte (Klick) Während der Deeksha-Einweihung fiel mir auf, wie wenig „heilig“ ich meinen Altar und den Raum drum herum empfand. Es war kein Ort, an dem ich mich gerne auf hioelt, nocjh etwas, wo ich mich sicher fühlte oder gar Geborgenheit empfand.

Ich machte mir eine Liste , dir mir verdeutlichte, was mir alles an meinem Altar nicht gefiel, was mir fehlte und was ich mir wünschen würde. Dann stellte ich den Altar um, und nahm diversen Kram von ihm runter. So karg und leer stand er nun ca 3 Monate herum, ohne eine geeignete Inspiration. Ich reinigte ihn sorgfältig und ging meine „Altar-Gegenstände“ durch… So vieles, was mir so wenig sagt… wie kam das?

So gab ich mir die Erlaubnis, dass mein Altar schlicht sein darf – aber er soll für mich etwas ausdrücken, auch wenn nicht „typische“ Gegenstände auf ihm liegen, oder sie „scheinbar“ nicht zusammen passen…

Mit der Idee für eine Filzdecke, wuchs auch der Wunsch meinen Altar wieder her zu richten…

Hier seht ihr die Altardecke und den Beginn des Einweihungsrituals… In einem Kreis liegen verschiedene Dinge, die mir geschenkt wurden, für mich gemacht wurden oder die mir viel bedeuten – daraus entstand der kleine Kreis der Mitte. Die Mutter sieht mit sanften Blick auf all die Gaben und in das Wasser, was sie dort wohl sehen mag?

Ich rufe die Himmelsrichtungen und Elemente an, ich bitte meine Helferwesen zu mir und lade meine Ahnen ein, bei diesem Ritual dabei zu sein. Ich verbinde mich mit dem Göttlichen und bitte um Segnung für diesen Ort. Dieser ort ist ab jetzt ein Ort der Kraft, ein Ort der Geborgenheit und der Liebe. Es ist mein Rückzugsort, mein Heiligtum…

Nach dem Ritual spüre ich nach, wie sich die Energie rund um den Altar verändert hat, es ist, als würde eine sanfte Wärme von ihm ausgehen – ich fühle mich sehr wohl dort und willkommen. Auch habe ich das Gefühl, dass alle im gegenseitigen Einvernehmen dort mit mir sitzen und das Sein genießen… Hier her komme ich gerne wieder…

Noch ein Blick von oben, nach dem Ritual – ihr seht, dass sich einige Dinge neu hinzu gesellt haben… das ist er nun erstmal – mein Heiligtum…

Fühlst du dich wohl an deinem Altar? Ist er beseelt? Was fehlt?

Advertisements

13 Kommentare zu „Ort der Kraft

  1. Es ist schön, einen Ort zu haben, an dem man sich sammeln und Energie auftanken kann oder einfach nur sein. In der warmen Jahreszeit erlebe ich das immer in der Natur, vor allem im Wald. Da gibt es auch bestimmte Ecken mit einer speziellen Energie, das kann man deutlich spüren.
    Dein Altar gefällt mir, er wirkt sehr positiv und gemütlich 🙂

  2. Ja, wirklich schön. Besonders die Göttin finde ich klasse (ich meine aber, dass die arg teuer war…).
    Und der Hase natürlich 😉
    Auch die Altardecke gefällt mir gut, wie schön, wenn man so gut filzen kann, dass man sich so ein individuelles Stück gut selber machen kann 🙂

    Alles Liebe,

    Raven

      1. Ich liebe diese Gaia auch! Zum ersten Mal sah ich sie in Glastonbury, da war sie allerdings sehr teuer. 90 Pfund wenn ich mich richtig erinnere. Jahre später habe ich es nicht mehr ohne diese Schönheit ausgehalten und sie einfach in den Staaten bestellt. Für, glaube ich, 70 $. Ich hatte dann noch ordentlich Probleme mit dem Zoll weil die dachten meine Gaia wäre mit Drogen ausgestopft. Sodass ich auch beim Zoll nochmal richtig viel Geld lassen durfte, weil die sie sonst zurück geschickt hätten. Aber all der Ärger hat sich gelohnt. Sie ist einfach heilig!

  3. Ah die wunderbare Gaia hat auch bei dir ein Zuhause gefunden, wie schön!
    Deine Decke gefällt mir auch total gut, schöne warme Farben.
    An meinem Altar fühle ich mich auch sehr wohl, obwohl er sich in den Jahren oft geändert hat, ist er doch zu einer verläßlichen Konstante der Kraft in meinem Leben geworden. Und natürlich ist es beseelt, für mich ist ja alles beseelt, selbst mein Auto. Und nein, jetzt wo ich meine gewünschte Altardecke auch endlich fertig gemacht habe, fehlt es ihm an nichts mehr 🙂

    1. ja, deine Altardecke ist wirklich der Hammer! Ehrlich grandios! Ich mag deinen Altar auch immer sehr gerne – er ist so „nenya-like“ und das ist genau das, was ich an ihm mag…

      Jaja. habe eine Gaia für die helle Jahreszeit und eine „dunkle Göttin“ für das andere Halbjahr… so kann ich ein wenig tauschen ^^

  4. Liebe Wildewoelfin, Dein Altar ist wunderschön. Ganz besonders angetan hat es mir die Göttin. Kannst Du mir verraten wo ich so eine wunderschöne Figur erstehen kann? Das würde mich freuen.
    Dein ganzer Blog ist sehr schön gestaltet.
    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

    1. Herzlich willkommen, Rita,
      schön dass du hierher gefunden hast, und wie schön, dass dir mein Altar gefällt. Ja, ich kann verstehen, das dir es die Göttin angetan hat ^^
      Ich habe sie von dem „Feuersprung“ Shop (einfach bei google eingeben) – die haben leider auch noch weitere schöne Figuren ^^
      Auch liebe Ruhrgebiets-Grüße
      Wölfin

  5. Vielen Dank für Deine schnelle Antwort!
    Habe gerade von Deiner Schwangerschaft gelesen. Ich kann Dir nur raten, genieße jeden Moment!!! Ich bin 51 Jahre alt und habe 4 wunderbare, schon erwachsene Kinder.
    Die Schwangerschaften habe ich als unglaublich schön und beglückend erlebt. Nie wieder werdet ihr so seh eins sein wie in dieser Zeit. Mit der Geburt beginnt der Prozess des Loslassens. Ab da bist Du Begleiterin, Ratgeberin, Vorbild und später dann auch die an der man sich reibt. Ich wünsche Dir eine schöne Zeit.
    liebe Grüße
    Rita

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s