Heilungskreis

In Freundschaften kommt es das ein oder andere Mal zu Streitigkeiten, Verletzungen und Meinungsverschiedenheiten. In manchen Fällen fürhren diese Dinge zum Ende einer Freundschaft, vielleicht weil man das Gefühl bekommt, diese großen Differenzen nicht mehr überbrücken zu können, oder nicht zu wissen, wie man nach Verletzungen wieder das vertrauen aufbauen soll, dass man zuvor hatte…

Es ist ein großer Vorteil, wenn man sich bewusst wird, ob man „einfach“ so ganz viele wunderbare Jahre hergeben möchte, oder ob man „kämpfen“ will… Manchmal habe ich die Befürchtung, dass Menschen in der heutigen Wegwerf-Gesellschaft, auch eher dazu neigen, Beziehungen/freundschaften weg zu schmeißen, wenn sie schwieriger werden, anstatt sie zu reparieren… Ich bin umso dankbarer, dass wir uns sicher waren, die Freundschaft zu reparieren.

Ich glaube sogar, dass solche „Schwierigkeiten“ die Freundschaft noch intensiver machen kann und beiden ungeahnte möglichkeiten zum wachsen bieten kann…
Da wir beide verletzt waren, beide nicht genau wussten, wie man nach „so etwas“ weiter machen könnte, haben wir uns entschlossen einen Heilkreis zu legen…

Dies ist ein Medizinrad, was wir in der Absicht des Heilens gelegt haben…

In der Mitte liegt der „Schöpferstein“, der unsere Absicht darstellt – es ist in diesem Fall ein Glitzer-Stein aus Irland, einfach, weil Irland uns beide innerlich verbindet (vielleicht sollten wir zwei mal gemeinsam nach Eire?!) Wir saßen noch lange im Kreis und ließen unsere Seelen reisen, ohne einen bestimmten Hintergrund zu haben und kamen mit reichlich warmen Herzen zurück…

Der Heilkreis war einfach, aber wirksam – wir durften uns mit den Augen des anderen betrachten und uns wieder ein Stück näher kommen…
Ich bin dankbar, dass du mir ein Spiegel bist, in dem ich mich selber erkennen kann!
Ich bin dankbar, dass wir den Weg weiter gemeinsam gehen!

Advertisements

6 Kommentare zu „Heilungskreis

  1. ach schön, dass es sowas noch gibt. Ich teile deine Empfindung. Ich denke, dass Freundschaften schneller beendet werden, es wird nicht mehr investiert (zB nach einem Disput) und dadurch gehen sie weniger in die Tiefe und sind nicht mehr so tragfähig. Dafür werden schneller Menschen als Freunde bezeichnet, die eigentlich gute Bekannte sind und das verstärkt die „Wegwerfmentalität“. Ich hatte das neulich auch als Thema im blog:)

    Alles Gute euch zweien. Es lohnt sich fast immer, zu investieren, denn die Verletzungen sind meistens auch wichtige Marker in einer Freundschaft, die zeigen, was eine Freundschaft wirklich aushält.

    Liebe Grüße

    irka

    1. Ich denke auch, dass es sich (fast) immer lohnt, in Freundschaften zu investieren. Ich meine, es sind ja auch meistens die Menschen, die (hoffentlich) auch lange im eigenen Leben bleiben. Sie sind wichtig! Wenn das nicht mehr zählt, was dann?

  2. Ich finde das auch eine sehr gute Idee.

    Ich habe auch schon oft festgestellt, dass die Leute dazu neigen, Beziehungen oder Freundschaften zu beenden, sobald ein paar Probleme auftauchen. Das finde ich auch sehr schade. Denn man wird nie einen Menschen finden, mit dem man immer einer Meinung ist und wo es nie zum Streit kommt.
    Gerade diese Differenzen und ihre Lösung stärken doch eine Freundschaft/Beziehung.

    Mir ist aber auch aufgefallen, dass in meinem Bekanntenkreis viel anscheinend nur noch Bekannte und/oder Kumpel haben, aber keine Freunde mehr. Das finde ich sehr schade.

    Liebe Grüße, Wolfwalkerin

    1. Ja, das kann ich verstehen – aber aus Bekannten ist es einfacher Freude zu machen 😀
      Was also könntest du tun?
      Was für Leute würdest du kennen lernen wollen?
      Wo könnten sie sich auf halten?

      Es ist sehr ehrlich, das zu erkennen, ich wünsche mir für dich, dass sich das ändert 😀
      Deine Wölfin

  3. Bei der Ähnlichkeit eurer Augen könnte man euch glatt für leibliche Schwestern halten, nicht nur für Schwestern im Geiste. 🙂

    Ich finde es auch wichtig, für Freundschaften zu kämpfen, aber man muss schauen, dass man da nicht irgendwann zu sehr gegen sich selbst kämpft und prüfen, ob die Freundschaft es auch wert ist, an ihr festzuhalten. Gerade Freundschaften, in die man immer nur einseitig investiert, sind eine schwierige Sache (aber leider nicht selten), wo man sich fragen muss, ob auf der anderen Seite wirklich ein „Freund“ steht und nicht nur ein Nutznießer.

    Alles Liebe an dich,
    Liath

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s