Veganer Oktober

Projekte liebe ich, wie ihr sicher an meiner Liste sehen konntet – und eins davon ist der vegane Oktober, den ich mit Karmi bestreiten werde… Jede von uns hat schon einige Erfahrung in Sachen „vegane Ernährung“ in den vergangenen Jahren sammeln können und haben uns immer sehr wohl damit gefühlt. Leider gibt es immer noch Dinge, die uns von einer immerwährenden, veganen Lebensweise abhalten…

Wir haben uns beide das Buch „Vegan for fit“ von Atilla H. besorgt, und wollen nun gerne 30 Tage lang, die dort vorgestellten Rezepte ausprobieren… Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mich nicht 100% an das Buch halten werde, da auch einige Termine dazwischen fallen, und ich einige Rezepte auch nicht sooo spannend finde – da werde ich mir dann vegane Alternativen überlegen..

Was mir in dem Monat wichtig ist – bzw. worauf ich acht geben will ist:

* möglichst 2l Wasser o. Tee zu mir nehmen
* alle mahlzeiten sollten vegan (wennnicht möglich dann vegetarisch) sein
* Viel Obst &Gemüse (mind. 5 Portionen/Tag)
* Abwechslungsreich essen
* möglichst viele Produkte selber herstellen (wenig Fertigsachen essen)
* auf Weißmehlprodukte verzichten (statt dessen Quinoa, Hirse, Dinkel, und Co)
Ihr werdet dann Sammelposts bekommen, in denen ich euch ein paar Mahlzeiten präsentiere, gerne auch mal ein paar Rezepte teile (z.B. abgewandelte, selbst erfundene, oder von euch gewünschte) – So bekommt ihr einen Überblick, ohne euch über Essen zu langweilen ^^
Dann folgt am Ende des Monats ein Rückblick, in dem ich dann über mein Körpergefühl, mögliche Veränderungen und Co berichte…

Wichtig ist vielleicht noch, dass ich nicht das Ziel der Gewichtsreduktion verfolge (was in meinem Zustand wohl auch nicht eintreffen wird) aber eine gesündere, ausgewogenere Ernährung… ich kann mich halt auch mal tagelang nur von Brötchen ernähren, was nicht unbedingt zu den gesündesten Lebensweisen zählt *hüstel*

Advertisements

Ein Kommentar zu „Veganer Oktober

  1. Hört sich toll an! Ich denke wenn du verschiedene neue Rezepte zB mit Quinoa, Hirse, Bulgur etc benutzt wird der Monat eine Bereicherung. Ich würde die Schwierigkeit, dass man nicht mehr mal eben Convinienceprodukte nehmen kann eher als Chance und nicht als Last ansehen, weil sich dadurch völlig neue Geschmackserlebnise ergeben. War jedenfalls bei mir so 🙂 Diese Seite finde ich toll wenn es darum geht nach neuen veganen Rezepten zu suchen http://www.findingvegan.com/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s