Schwangerschaftsgedanken II

Über die Hälfte der Schwangerschaft ist nun schon um, und ich habe einen richtigen runden Bauch bekommen… Endlich 😀 Bis vor kurzem hatte ich häufig Sorge, man könnte meinen, ich sei „nur“ fett geworden – aber nun kann jeder es sehen… das freut mich total (und ich bin im geheimen sehr stolz auf meinen Babybauch).

Bin nun in der 22. SSW und kann das Wesen nun auch endlich in mir spüren… Vor knapp einem Monat fühlte ich zum ersten Mal sanfte Flügelschläge, war mir aber nie sicher, ob ich sie mir eingebildet habe, oder ob sie anderen Ursprung waren… dann wurden sie stärker und puckten mich zwischendurch an… vor knapp 2 Wochen hatte sich die Intensität so übermäßig gesteigert, dass ich mich fast erschrag, als etwas in mir sich bewegte… Meine Göttin – „Es lebt!“ ^^

Seit diesem Zeitpunkt ist es nun in mein Bewusstsein eingedrungen, dass da etwas ganz erstaunliches passiert… Hatte ich zwischen der 12. und der 18. Woche häufiger das Gefühl, vergessen zu haben, schwanger zu sein, so ist es mir jetzt so klar im Bewusstsein. Ich freue mich jedes Mal, wenn sich das Rumpelkind (weil es gerne rumpelt – besonders in der Nacht, wenn ich wach war) bewegt – und es bewegt mich… sehr!

Derzeit kann ich häufig nicht gut schlafen, denn ich bin eine begnadete Bauchschläferin… gewesen… und es fällt mir schwer, mich mit eioner Seitenlage an zu freunden… Wohin mit dem unterem Arm?? Der nervt – und schläft meist ein… dann werde ich wach, muss auf´s Klo und kann häufig nicht mehr einschlafen… So kommt es häufiger dazu, dass ich nachts wach bin (auch mal ab 2 Uhr) und hier herum kruschtel… (hat aber auch den Vorteil, dass frau bloggen kann)

Das ist der Bauch am letzten Wochenende… (sieht doch auch sehr bauchig aus)

Was mich stört:

* meine Ernährung… wenn ich nicht plane und darauf achte, esse ich nicht ausgewogen und zu wenig Grün
* Sodbrennen – besonders am Abend und wenn ich eine große Portion verspeißt habe – auch nach Süßem (das nervt)
* Schlafposition auch mit Seitenschläferkissen nicht bequem
* bisher habe ich mich nicht kreativ mit SS auseinander gesetzt, obwohl ich so viele tolle Tipps/Ideen habe (und tolle Bücher)
* Wenig Yoga gemacht trotz dem tollen Buch von Gurmukh Bountiful, Beautiful, Blissful

Was ich (daraus) verändern mag:

* Mahlzeiten planen (dann ist eine gesunde Ernährung kein Problem) wusstet ihr schon, dass Kris Carr ein neues Buch heraus bringt?? Ich bin schon ganz hibbelig und es dauert mir viel zu lange, bis zu dem Erscheinungsdatum (man erinnere sich an die Detox-Blog-Aktion Anfang des Jahres – die auf diversen Blogs Einzug erhielt incl. mir)
* „Birthing from within“ lesen& Ideen umsetzten
* zwischendurch kleine Mini-Yoga-Übungen (und ich gehe 1x/Woche zum Schwangerschafts-Yoga, was sehr schön ist)
* Stillkissen zum Einsatz bringen (als Schlafpositions-Retter)
* häufigere und kleinere Mahlzeiten essen
* weiterhin gut auf meinen Flüssigkeitshaushalt achten (ich bin so stolz auf mich: Vom Kaktus zum Hibiskus)

Da die Schwangerschaft mir immer mehr ins Bewusstsein rückt, werdet ihr wohl auch in Zukunft mehr darüber lesen (ihr Armen ^^)

Habt ihr noch Tipps&Tricks gegen Sodbrennen, für eine bessere Schlafposition (und einen besseren Schlaf) Oder vielleicht gibt es etwas, was ihr generell mal loswerden wolltet zu dem Thema… Nur her damit!

Advertisements

13 Kommentare zu „Schwangerschaftsgedanken II

  1. Guten Morgen liebe Wölfin,
    hier mal ein ein Tipp gegen Sodbrennen von ner Hebamme.
    Basisches Essen lindert Sodbrennen ungemein, alles Säurebildner verstärken es natürlich. Sehr gut sind z.B. Kartoffeln und Mandeln geeignet. Gerade Mandeln halte ich in der Schwangerschaft für ein Muss, da sie einen optimal noch mit Mineralien versorgen. Da die Säurebildner meistens so lecker sind, kann man noch Heilerdekapseln nehmen (Heilerde geht auch, aber ich krieg die nicht runter). Die kannst Du ruhig auch schon vorbeugend nehmen. In der Packungsbeilage steht zwar, dass in der Schwangerschaft nicht eingenommen werden soll, aber die Firma hat mir erklärt, dass liegt an unzureichenden Studien- ansich spricht nichts dagegen. Bisher haben es auch alle meine Schwangeren überlebt 😉
    Ansonsten geht auch Basica.
    Stillkissen sind prima zum Schlafen. Kannst Du nicht mehr auf dem Bauch liegen oder traust Du Dich nicht mehr?
    Herzliche Grüße sendet Isabelle

    1. Oh, vielen Dank… den Tipp mit den Mandeln werde ich auf jeden Fall mir zu Herzen nehmen – an den Basenbildnern bin ich gerade dran ^^

      Ich kann nicht mehr auf dem bauch liegen – das ist sehr unangenehm…

  2. ein schöner bericht! stresse Dich nicht, mache Dir bewusst, dass der körper weiss, was er zu tun hat; spür rein und Du wirst wissen, welches buch oder was immer Dir im moment am besten tut.
    nein, wusste nichts, von Kris Carr’s neuem buch – freu mich auch drauf!

    lg

  3. Hallo Wölfin, ich bin ja 2 Wochen weiter als du und auch shcon ziemlich kugelig. Hurray!
    Mein Stillkissen habe ich in der 8. oder 9. Schwangerschaftswoche ausgepackt, ohne schlafe ich nicht mehr gut. Bin auch eine Bauchschläferin. Ich lege mich auch auf den Bauch, das Kissen links von mir, dann das linke Bein auf das Kissen und den Kopf auf’s obere Ende des Stillkissens. So liege ich fast auf dem Bauch, aber selbiger ist entlastet. Verstehst du, wie ich meine?
    Zum Sodbrennen: Es wird dich sicherlich überraschen (NOT), aber da empfehle ich Natron 🙂
    http://www.wundermittel-natron.info/natron-kur/natron-gegen-sodbrennen.php
    Da ich schon immer mit Sodbrennen zu tun habe, kenne ich dieses MIttel noch von früher, von meiner Omi. Hilft wirklich. Ich knabber aber auch täglich mindestens 4 Mandeln. Und, und das finde ich ganz wichtig: Ich habe mir mein Essen und meine Essensgewohnheiten ganz genau angeschaut in den vergangenen Wochen (siehe mein Blog ^^) und rigoros alles gestrichen, was Sodbrennen auslöst. Daher empfehle ich dir, ein Ernährungstagebuch zu führen. Wann isst du was, und wann tritt nach welcher Zeit das Sodbrennen auf. Bei mir war schnell klar, dass ich auf alle Histaminlebensmittel (Tomaten, Sauerkraut, Essig, Hefe, Weizenmehl und Soja) reagiere. Seitdem ich ausschließlich frisches anderes Gemüse koche, Dinkelmehl statt Weizenmehl benutze, Soja und alles was in Essig eingelegt ist weglasse und Hefe meide hatte ich keinerlei Beschwerden mehr. Klingt vielleicht kompliziert – aber da ich Sodbrennen mit das Schlimmste auf der Welt finde, mache ich das sehr gerne 😉
    Alles Liebe von Nina, die so gerne schwanger ist, besonders im zweiten Trimester, bevor es unangenehm wird.

    1. Wow – vielen lieben Dank, für deinen hilfreichen Kommentar – ich werde mir dein Blogeintrag über´s Essen mal genauer betrachten 😀 (meine Ernährung beobachte ich gerade schon…)
      Und meinst Stillkissen müsste diese Woche hier langsam eintrudeln – dann werde ich deine Lagerungsposition auf jeden Fall aus probieren…

      Daaaanke

  4. Ich gratuliere dir so herzlich zu diesem tollen Babybauch 🙂 Was ich dir empfehlen würde ist Frauenmantel! In meiner Nähe gibt es eine Wiese, da hole ich mir immer einen, denn der tut uns Frauen allgemein gut. Und während der Schwangerschaft hilft der eigentlich bei allem! Vielleicht wächst bei dir in der Nähe ja auch einer? Alles Liebe und Gute!

  5. Das liest sich alles sehr gesund – nicht zu sehr einen Kopf drum machen!!! 😉
    Ich wünsche Dir weiterhin eine schöne Schwangerschaft – und esse worauf Du Lust hat. Ich habe mich soooo gerne von Tzatziki ernährt, es war der Hit!
    Und ein bissel Vorsicht mit den Mandeln, nicht mehr als 5 pro Tag, eben wegen den Inhaltstoffen. Mandeln helfen ja auch gegen Kopfschmerzen!
    Liebe Grüße
    Beltane

  6. Hey Liebes, ich kann mich da Nina nur anschließen – Natron. Das war mein *würg* Leib- und Magen-Mittel in der Schwangerschaft. Ich hatte 24/7 Sodbrennen – von allem. Egal, was ich gegessen hab. Der Pförter da unten hat einfach vergessen wie er seinen Job machen muss. Zu Beginn habe ich das Natron noch immer in Wasser aufgelöst und dann runtergewürgt. Aber lass Dir einen Tipp geben: Nimm die Menge, die Du nehmen möchtest direkt in den Mund, ja das Pulver (brauchst ja nicht viel, Teelöffelchenspitze reicht meist schon) direkt rein. Dann mit Wasser runterschlucken – und Du schmeckst nichts bis kaum was davon.

    Und Du hast einen tollen Bauch *freu*!!! Freu mich sehr für Dich,und jetzt beginnt auch echt ne schöne Zeit, ich würde sagen, die nächsten 8 – 10 Wochen sind die schönsten der Schwangerschaft.

    Hast Du das Buch gelesen oder vor es zu lesen: „Geboren im Schutz der großen Göttin: Weiberkraft für Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett“ von Petra Horni-Dereani? Ich hab es mir gekauft, bin mir aber nicht so sicher, ob es mich erreicht hat… was ich mir in den nächsten Tagen noch bestellen möchte ich „Dein Name sei…: Rituale und Zeremonien zu Geburt und Namensgebung“ von Björn Ulbrich. Hast Du das evtl. schon gelesen?

    Sende ganz liebe Grüße!!

    1. Danke dir 😀
      Dein Name sei… hat hier schon ein Zuhause gefunden… dort findest du neben diversen Namen halt auch Rituale zur „Familien-Einweihung“… die Ideen/Bräuche sind ganz nett, aber für uns würde ich es abwandeln. Du findest dort auch zwei (o.3) Ritual-Vorschläge…

      Dein Buch habe ich nicht gelesen – bin aber auch gerade noch mit so vielen SS-Büchern versorgt, so dass diese erst mal vorrang haben werden… kannst du es denn empfehlen?

  7. Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit.Da les ich gerne mit.
    Da ich nun soviel zur plastikfreien Küche geschrieben habe,möcht ich mal ganz direkt
    fragen,ob du vor hast,dein Baby zu stillen und,oder Fläschchen zu geben?
    Hoffentlich bin ich da nicht zu neugierig.

  8. Ich glaube,dass die Kleinen das mögen.Ich habe gestern mit der Nachbarin gesprochen
    und sie war auch der Meinung,dass die Bindung zwischen Mutter und Kind dadurch sehr innig
    ist.Ich wollte mein Kind auch unbedingt stillen.Das war aber nicht so einfach.Mit Hilfe
    von Stillhütchen hat es dann doch geklappt.Ich habe sehr lange gestillt,was gar nicht
    so geplant war.Mein Kind hat sich einfach geweigert.
    Dann kann frau ohne Fläschchen auskommen.Auf der einen Seite kann das anstrengend sein,auf der anderen Seite hat man immer alles dabei(plastikfrei) und kann gleich „andocken“.
    Aber das muss jede Frau für sich persönlich entscheiden.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Schwangerschaft ohne Komplikationen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s