To-Do-Listen abhaken macht mich glücklich…

Wie ihr sicherlich mitbekommen habt, bin ich ein Fan von Listen und Projekten… ich mag es sehr, Dinge zu planen un diese dann anhand dessen um zusetzten… Meistens funktioniert das auch… (siehe aktuelle Dunkelzeit-Projekt-Liste)

Als ich also unschuldig durch die Bloggerwelt zog, las ich bei Nenya etwas über ein „neues“ Projekt, welches sie und das Bäumchen schon begonnen haben… es nennt sich „101 Dinge in 1001 Tagen“ und kommt ursprünglich von dem „Day Zero-project“ Und leider fand ich gefallen daran 😉

Worum handelt es sich dabei?

Es geht darum eine Liste mit Dingen zu erstellen, die man innerhalb dieser 1001 Tage umsetzten möchte – das können die inneren „geheimen“ Wünsche sein, die man bisher nicht umgesetzt hat, aber auch Ziele, die man sich selber setzt, und die man gerne erreichen möchte. Das ganze dann in eine relativ lange Zeitspanne gesetzt (2,75 Jahre), in der man Zeit hat, nach und nach seine Ziele um zusetzten, was als realistischer eingeschätzt wird, als nur „Neujahrs-Vorsätze“. Außerdem kann man in dieser zeit auch größere Ziele, die mehr Vorlauf benötigen, besser umsetzten (z.B. eine reise planen).

Und die Aufgaben?

Diese sollten in irgendeiner Art und Weise messabr sein, und klar definiert… Anstatt also zu schreiben: „ich möchte dünn sein“ sollte man dann schreiben: „ich möchte (x) kg abnehmen“ oder anstatt „mehr obst und Gemüse essen“ lieber „täglich je eine Portion Obst& gemüse essen“ Außerdem kann man ein Ticker hinter die Aufgabe stellen, so dass der aktuelle Status angezeigt wird:
„10 Bücher lesen (3/10)

Und wie nun umsetzten?

Ihr setzt euch also hin, und überlegt euch, ob ihr gewillt seid, mit zu machen, dann welche 101 Dinge ihr gerne umsetzten würdet. Ich würde meine Liste in Kategorien teilen: Leib&Seele, Arbeit&Geld, Kind&Kegel … sowas in der Art ^^ (Tipp: wenn ihr googlet dann findet ihr diverse Listen von anderen Bloggern, von denen ihr euch inspirieren lassen könnt) Dann schreibt ihr das ganze auf, und bloggt es ^^ (wenn ihr es denn teilen wollt) – hier könnt ihr das „End-Datum“ ausrechnen lassen – damit ihr wisst, wann das Projekt zu ende geht…

Und, macht ihr mit?

Advertisements

8 Kommentare zu „To-Do-Listen abhaken macht mich glücklich…

  1. Liebe Wölfin, ich finde die Idee ganz toll, habe auch selbst vor ca 15 Monaten so eine Liste gemacht, auf meinen Blog gesetzt und – tja, und dann kam mir das Leben dazwischen 😉
    Eigentlich standen für dieses Jahr regelmäßiges Lauftraining, ein Halbmarathon und die Vorbereitung auf den Marathon drauf. Von einer dritten Schwangerschaft war da nicht die Rede 😉
    Naja, ich wünsche dir jedenfalls viel Spaß und Erfolg, und auch wenn ich wirklich wirklich kein Miesmacher sein will, bitte bedenke, dass sich dein Leben in Kürze in einem Ausmaß ändert, welches du dir noch nicht einmal vorstellen kannst.
    Herzliche Grüße von Nina

    1. Ich hatte mir darüber auch schon Gedanken gemacht, ob es denn wirklich funktionieren würde – aber ich denke schon – kommt ja auch auf die Ziele an, die man sich setzt… und es ist ja auch nichts dabei, wenn man das Projekt stoppen muss, wenn Dinge dazwischen kommen, die nicht absehbar waren (wie bei dir die SS).
      Ich persönlich denke aber, dass es ganz besonders wichtig ist, sich Ziele zu setzten, oder Ideen umsetzten zu wollen – denn schließlich höre ich nicht auf, im kommenden jahr zu existieren. Mein leben wird sich sicherlich ändern – und zwar so, dass ich das noch gar nicht erfassen kann – aber ich denke ich kann beides ganz gut machen (vieles sogar mit Kind – was dann doppelt schön ist) ^^
      Es kommt auf die Din ge an, die man sich vornimmt…

  2. Ich finds toll, wenn die Teilnehmer dieses Projekt sich ransetzen und so eine Liste erstellen – und die dann auch umsetzen (versuchen..)
    Mir sind das allerdings zu viele Dinge, daher habe ich mich ja auf eine kleinere Zeitspanne und auf weniger Dinge beschränkt (bzw. ich habe es mir freigelassen, wie viel ich schaffe, besser für mich als in x Tagen x Dinge durchzuziehen..)
    Bin aber schon gespannt, welche 101 Dinge dir einfallen und wie du zurechtkommst 🙂
    Viel Spaß dabei!

  3. Ich habe auch mal mit dieser Liste angefangen, sie aber nie fertig gestellt. Aber ich glaue, jetzt ist ein guter Zeitpunkt, sie zu vervollständigen und dann auch wirklich loszulegen.

  4. Hallo,

    da musste ich doch mal direkt nachschauen, wer meinen Blog verlinkt hat. 🙂
    Ich freue mich sehr über weitere Mitstreiterinnen und bin schon auf deine Liste gespannt – wenn du sie mit uns teilen möchtest.

    LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s