Word of the Year

Im Goddes Guidebook von Leonie Dawson halte ich einen Rückblick auf das vergangene Jahr fest – und plane meine Ziele für das aktuelle…. Man wird aufgefordert, ein Wort zu finden, was die eigenene Ziele wie eine Affirmation beschreibt.  Letztes Jahr entscheid ich mich für das Wort „Wachstum“ – da ging es mir besonders um persönliches Wachstum auf allen Ebenen – und rückblickend kann ich nur bestätigen, dass ich gewachsen bin… an den ein oder anderen Stellen sogar über mich hinaus!

Dieses Jahr entscheide ich mich für „Kindness“. Ich bevorzuge das englische Wort, weil es nicht nur Freundlichkeit ausdrücken soll, sondern auch Güte und Liebenswürdigkeit. Und ich möchte diese Attribute nicht nur anderen gegenüber entgegenbringen, sondern auch (und ganz besonders) mir selber. Denn ich kann nur so mit anderen umgehen, wenn ich auch mit mir selber freundlich umgehe.

Das schließt für mich einiges ein:

1. Ernährung

Ich möchte es mir Wert sein, mich gut zu ernähren… das heißt für mich ganz konkret in diesem Jahr, dass ich mich überwiegend vegan ernähre. Ich möchte mir zwei Joker heruasnehmen – und zwar für ein Essen, nach der Geburt meines Kindes – und einen für den herbst, wenn wir wieder Pilze suchen gehen… ich möchte außerdem auf Zucker verzichten – bzw. meinen Süßigkeiten-Konsum reduzieren, und statt dessen lieber Süßspeisen zu mir nehmen, die selbst gemacht wurden – und eher mit Fruchtsüße auskommen.

2. Gedanken

Ich möchte vermerht Achtsamkeit praktizieren – weniger Urteilen (auch über mich selber), und besonders freundlicher mit mir selber umgehen – gerade dann, wenn mir etwas nicht auf anhieb gelingt (ich kann dann sehr hart mit mir selber sein). Außerdem möchte ich wieder mehr meditieren, und diese Praxis mehr in meinen Alltag einbauen. Ferner möchte ich mir bewusster machen, wann ich welche Erwartungen stelle und weniger „fordern“ (erwartungen an jemanden haben, von denen der andere nichts weiß) – sondern wenn wirklich bitten.

3. Handeln

Gedanken sollen Taten folgen – und so möchte ich auch freundlicher mit meiner Umgebung umgehen und achtsamer für meine Mitmenschen sein – bzw. für alle Wesen des Planeten. Ich möchte folgendes lernen häufiger zu praktizieren:  Gewaltlosigkeit – mit meiner Ernährung, im Konsum von Medien (Horrorfilme), anderen und auch mir selber nicht
Mäßigkeit – ich möchte in diesem Jahr einen besonderen Augenmerk auf meinen Konsum legen, und versuchen, weniger zu Konsumieren. Aber auch vermehrt gebrauchte Dinge zu benutzen und die Dinge um mich herum zu reduzieren. (z.B. Bücher verkaufen, verschenken)

4. Köperbewusstsein

Mein Körper wird dieses Jahr etwas ganz besonderes leisten müssen – und ich möchte ihn besonders gut behandeln. Von Innen (mit guter Nahrung, ausreichend Flüssigkeitszufuhr, aber auch mit positiven gedanken) und von außen. Mit „außen“, meine ich besonders: Spazieren gehen, Zeit in der Natur verbringen und Yoga- Kurs machen. Freundlich zu ihm sein, und nicht erwarten, dass er innerhalb von ein paar Monaten wieder genau so aussieht und funktioniert, wie vor der SS – sondern ihm zeit lassen. Mich besonders gut um ihn kümmern. Er hat es verdient!

Da ich noch ausreichend Platz in meinem Buch hatte, was ich mir letztes JAhr für das GoddesGuidebook angelegt hatte, habe ich es weiter geführt, und die Ausdrucke dort eingeklebt. Ich gebe zu, es ist ein Teil meines „Heiligtums“ ein Altar in Buchform ^^

Ich überlege, ob ich mir nicht eine Collage anfertige, die meine Ziele und mein Wort des Jahres darstellen soll. Macht doch mit:Fertige eine Collage deiner Träume uind Wünsche für dieses Jahr an, damit du deine Ziele immer vor Augen hast und teile sie mit uns (wenn du magst)

Wie würde dein „Wort des Jahres“ lauten?
Was bedeutet es für dich?

Advertisements

17 Kommentare zu „Word of the Year

  1. Mein Wort fürs 2012 war „Compassion“, da hab ich mir auch ganz viele Gedanken zu kindness gemacht… habe viele deiner Gedanken wieder erkannt! 😉
    Das Wort für das Jahr 2013 ist COMMITMENT.

  2. Mein Wort für 2012 könnte sowas wie „Aufräumen“ sein, wobei sich das vor allem auf das Seelenleben bezieht… und mein Wort für 2013 ganz eindeutig „Neuanfang“ 🙂 – und zwar auf allen Ebenen. Neuer Job, neue Beziehung, neuer Wohnort (anderes Ende von Deutschland) – ich bin total motiviert und freu mich 🙂

  3. Was für ein wunderschöner Beitrag. Über mein Wort muss ich noch ein wenig meditieren… Es gibt 2 oder 3, mit denen ich sehr in Resonanz bin…
    Die Idee der Collage habe ich dieses Jahr ein wenig anders umgesetzt als sonst, nämlich als eine Spardose für meine 101-Dinge-Liste, auf der ich Qualitäten „versammelt“ habe, die mir am Herzen liegen: http://einfachveganleben.blogspot.de/2012/12/101-dinge-eine-sparkiste-gestalten-die.html

    Alles Liebe und danke für deine immer wieder schönen Beiträge,
    Momo

  4. Puh, das ist eine interessante Frage, da muss ich mal drüber nachdenken. Danke für den Gedankenanstoß – und ein sehr schönes Wort hast du gewählt!

  5. Ich glaube mein Wort könnte Festigung sein, Verwurzelung oder auch Expansion…
    Weil ich einerseits selber gefestigter werden muss. Also sicherer, nicht mehr so ängstlich, vertrauensvoller, zuversichtlich. Andererseits will ich mich auch weiter entwickeln und meine Fühler in ungewohnte Refugien ausstrecken.
    Das ist unheimlich toll, was Du da machst und es juckt mich in den Fingern! 😀
    Hast Du Dein Buch da online bestellt, wo der Link hinführt?
    Es grinst mich an, ich will es :-))

    1. Da ich (noch) ein GoddessCircle-Mitglied bin, brauchte ich es nicht bestellen – ich habe beide bekommen, ausgedruckt und dann in mein Büchlein geklebt.
      Der Link „Goddess Guidebook“ führt aber genau dahin – du erhälst dann eine pdf Datei, die du dir dann in Farbe o. in Schwarz/weiß ausdrucken kannst 😉

      1. Und würdest Du sagen dass es sich für mich lohnt, auch wenn ich nur Schul-Englisch habe? ;-P Und generell? Überlege ob ich es mir zulegen soll. Wieviele Seiten sind das denn zum Ausdrucken?

      2. Das Life-Workbook kommt mit 72 Seiten daher – wobei nicht alle zum ausfüllen geeignet sind (aber du musst ja auch nicht alle Seiten ausdrucken) Und dann hast du noch separat einen Kalender für´s Jahr – mit Monatsübersichten und To Do Liste….
        Aber ob das etwas für dich ist, kann ich nicht entscheiden.

      3. Also es kitzelt mich ja schon in den FIngern… :-))
        Hattest Du meine mail bekommen?
        Würde mich freuen wenn was draus wird und Du vielleicht in nächster Zeit nochmal was darüber postest? Alles Liebe weiterhin für Euch 🙂

  6. Ich fasse das meist nicht so in Jahre… Das Problem dabei ist, dass die allermeisten „Entwicklungspakete“ nicht passend zu Silvester beginnen und enden 😉 Was merkwürdigerweise bislang bei Beginn bzw. Ende aber grob dazu passte, sind meine Beziehungen ^^ In dem Sinne war 2012 ein Neuanfang von was wirklich großem, wirklich schönem. Da fällt es mir schwer, es auf ein Wort zu bringen. Nennen wir es einfach Anfang =)
    Ansonsten wird dieses Jahr erstmal weiter unter „Entrümpeln“ bzw. „Weg zur Klarheit“ eingeordnet – begann im letzten Sommer, dauert vermutlich auch bis diesen Sommer oder sogar darüber hinaus.

  7. mein wort für 2012 war „movement“, bewegung. im innen und außen. mein wort für 2013 ist eindeutig „change“, verändern / veränderung. ich werde dieses jahr einige dinge tun, von denen ich sagte, ich kann / schaffe sie nicht. insofern könnte auch „courage“ mein wort sein….vielleicht beide…..“change into courage“. das ist doch ein schönes mantra, oder?^^

    1. Ich „fürchte“ dieses Wort oder Mantra könnte / wird auch auf mich passen…
      Da ich aber vor Veränderungen (und gerade großen) eine wahnsinnige Angst habe wollte ich es nicht als „mein“ Wort für 2013 wählen und bin es deshalb umgangen… 😉

  8. Mein Wort 2013 ist „LERNEN“
    Ich möchte dieses Jahr so viel lernen, ganz verschiedene Dinge, einige betreffen mich selbst, einige Dinge, die ich gern selbst herstellen möchte, einige Dinge über andere, über die Welt, hach, so viel!! Und ich freue mich schon so darauf!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s