Heiligen Raum erschaffen

Ihr erinnert euch bestimmt noch, als ich im Dezember ganz traurig meinen Altar zusammen gepackt und festgestellt hatte, dass er sich „leer“ anfühlte… Die ganze Zeit über, schlief er in dem kleinen Raum, in dem nun das Fröschlein wohnt, hinter der Tür in einer Ecke…

Der Mann schlug vor, ihn doch wieder zu beleben (er hatte das Gefühl, dass ich ihn bräuchte und er mir gut tun würde). Allerdings fand ich das kleine Zimmer nicht mehr passend, da es ja nun einem anderen Zweck dienen wird. Also habe ich Raum geschaffen… Raum, um mich und meine spirituelle Seite neu zu beleben… (und jetzt ist auch Platz dafür)

Man nehme:Einen Platz, der sich gut und richtig dafür anfühlt, in einem Raum, der gerne von dir besucht wird. Außerdem sollte ein wenig Platz vor dem Altar sein, damit du dich ggf. davor setzten kannst (z.B. zum meditieren). Dann schaffe man Raum, scheucht die Staubmäuse davon und stellt ein Möbelstück, welches als Altar dienen soll, an diesen Platz.

Spannender Weise, steht er nun dort, woe er auch in jeder anderen Wohnung gestanden hat (seit über 10 Jahren) – zwischen diesen beiden uralten Holzregalen… und es fühlte sich sofort richtig an. Dem Mann gefiel es auch – und so wurde er, nach Säuberung, mit den Dingen bestückt, die mir gerade wichtig sind. Ich habe mir vorgenommen, ihn als mein „Lebensspiegel“ zu nutzen, an dem ich mir selber transparent mache, was in mir gerade vor sich geht, und ihn nicht nur, nach den Jahreszeiten oder den Jahreskreisfesten zu gestalten (was ich bisher tat)

Und das ist er nun: Ein „Wolfs-Altar“… Von der Schwangerschaft zur Mutterschaft (eine Reise…) Ich habe die Geburtsspirale, die für die letzten 12 Wochen der Schwangerschaft nach Innen führte, nun erweitert, und der „Kerzenweg“ führt nun von Innen nach außen. Mittlerweile brennen acht Kerzen, denn das kleine Wölflein ist schon zwei Monate alt. Jede Woche wird dann eine neue Kerze angezündet. Dann stehe hinten an der Wand zwei Paare – links ist die „Schwangerschaft“, die mich seit meinem Wunsch durch die Schwangerschaft begleitet hat. Gegen Ende, kam dann das zweite Paar auf der rechten dazu – dort haben beide ein Baby im Arm – „Elternschaft“.

Der blaue Vogel representiert für mich die zarte Seele, in dem roten Säckchen ist eine Bernsteinkette für ihn und in der Mitte seht ihr, neben einem Foto vom ersten Tag, auch noch das Geburtsmala, mit euren Perlen (danke nochmal, sie gibt mir immer noch Kraft)Was noch fehlt, ist der Bergkristall, den ich vor der Schwangerschaft für ihn ausgesucht hatte, denn der wacht mit dem Wächterstein über ihn im Bett.

Ein Räucherstäbchen wurde entzündet (keine Räcuherung, wegen des Babys) und der Altar wurde den Geistern vorgestellt (und gebeten, ihn zu segnen) – mittlerweile steht auch noch unser Ahnentopf mit Erde unserer beider Heimatorte auf dem Altar (muss noch Erde für´s Fröschlein besorgen) und zwei Bücher: Mein Schwangerschafts-Tagebuch auf der linken Seite, und mein liebstes Kinderbuch „Morgensonne“ auf der rechten.  ich fühle mich, seit dem der Altar einen neuen (alten) Platz gefunden hat, wesentlich geerdeter… jetzt kann ich langsam neue Wurzeln schlagen (in einer neuen Rolle)

Advertisements

9 Kommentare zu „Heiligen Raum erschaffen

  1. Die Idee mit dem Ahnentopf kannte ich noch gar nicht! 🙂 Wie wunderbar, dass dein Mann dich inspirieren konnte und du eine neue Form für dich gefunden hast! 🙂

    Liebste Grüße,
    Frau Momo

  2. Wirklich ein toller Altar, liebe Wölfin…Diese Geburtsspirale finde ich immer wieder wunderschön. Dass du ihn zwischen die Regale gestellt hast, wundert mich gar nicht – das hat erdigen Höhlen-Charakter 😉

  3. Ein sehr schöner Altar! Und wie schön das du ihn wieder aufgebaut hast und er jetzt wieder einen Platz in deinem Leben hat. In meinem Ahnentopf ist auch nur Erde und Steine, Erde von Orten mit denen ich mich verbunden fühle, dort wo ich schon überall gewohnt habe, dort wo meine Ahnen lebten, vermischt mit Heimaterde von vielen verschiedenen Spiri-Schwestern aus ganz Deutschland, Österreich und Schweiz war sogar auch dabei. Mit jeder Zutat wächst die Erdenkraft, das wünsche ich dir auch!

  4. Total schön und stimmig! =)
    Es freut mich riesig für Dich dass Du wieder „zu Deinem Altar gefunden“ hast und sich alles wieder richtig anfühlt. Schöööön!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s