Kreativer September: Pilz-Filz-Tutorial

Für Pilz-Filzies brauchst du:

* naturfarbene Wolle
* braune Wolle (gerne auch in verschiedenen Brauntönen)
* grüne Wolle (auch gerne verschiede Töne, oder etwas gelb zum mischen)
* einen Schwamm, als Unterlage für deinen Filz
* Filznadeln in grob/mittel und fein
* evtl eine Baumscheibe
* evtl Heißklebepistole (oder guten Bastelkleber)

Step 1: Nimm etwas naturfarbene Wolle und rolle sie zusammen, nun stich mit einer (oder mehreren) Filznadel von allen Seiten in die Wolle – drehe sie, damit du an alle Seiten ran kommst.

Dann nimm die Enden, schlage sie ein und filze sie mit der Nadel an.

Nun wird deine Wolle schon etwas fester (und kleiner) – entscheide, welche von beiden Seiten die Unterseite deines Pilzes werden soll (ich nehme dabei immer die potenziell dickere Seite) und stich von unten in die Wolle. Du wirst merken, wie diese Seite nun platter wird, was genau richtig ist, denn hier wird dein Pilzlein nachher drauf stehen.

Wichtig ist, dass du die Seiten immer schön mit bearbeitest, um eine Rundung zu erzeugen und keine Ecken…

Nimm nun etwas braune Wolle und leg sie auf deinen Schwamm. Jetzt stich mit den Filznadeln auf sie ein (wunderbares Aggressions-Abbau-Training ^^) und wende sie, bis sie fester geworden ist, aber flach…

Nimm deinen Pilzkopf in die Hand und steche mit deiner Nadel entlang der Kante ein, um eine Rundung zu erzeugen. Pass hierbei besonders gut auf deine Finger auf, man kann sich leichtz stechen… (ich spreche aus Erfahrung ><)

Wenn dein Pilzköpchen rund ist und sich leicht verfestigt hat, kannst du beide Teile zusammen fügen, in dem du die den Pilzstiel  in die Mitte deines Pilzköpchen legst, und es mit der Filznadel entlang festnadelst. Fahre ein paar Mal mit deiner Nadel rundherum, bis beide Teile eine Einheit bilden.

Nun ist es an der Zeit, deinen Pilz zu verfestigen – er ist sicherlich noch ganz weich. Dieser Prozess dauert am längsten, ist aber wichtig, um nacher einen haltbaren Filz-Pilz zu erlangen. Geduld ist hier eine große Tugend. Stich von allen Seiten so lange in den Pilz, bis dieser sich verfestigt (oben auf dem bild siehst du links einenPilz vor dem Prozess, und rechts einen mitten drin – vielleicht fällt auf, dass der rechte, obgleich er größer ist, als der andere, weniger Wollfäden wirr um sich herum hat – dies ist ein Zeichen der verfestigung – hör aber noch nicht auf)

Wenn es nun schwerer wird, mit deiner groben/mittleren Filznadel in den Filz zu strechen, ist es an der Zeit, deine Nadel(n) zu wechseln und auf feine um zu steigen. Sie sind dünner und haben weniger, bzw. kleinere Wiederhaken. Damit wird es wieder leichter gehen, und du kannst den Pilz-Filz weiter verfestigen.

Wenn du von der Seite in den Stil deienes Pilzes stcihst, wird er schmaler

Stichst du von dieser Seite ein, wird der Stumpf kürzer (und ein wenig breiter). Jetzt müsstest du am Pilzhütchen, wenndu es von oben betrachtest – viele weiße Stellen sein. Die sind ganz normal, weil du die weiße Filzwolle des Stiels in das Braun des Hütchens gefilzt hast. Nimm nochmal etwas braune Wolle, leg es über die weißen Stellen und filze sie an (ja, auch das dauert wieder ein wenig ^^), dann ist dein Hütchen wieder braun – du kannst natürlich auch verschiedene Brauntöne verwenden, um deinem Pilz etwas mehr Natürlichkeit zu geben.

Bist du zufrieden mit dem Aussehen deines Pilzfilz? dann kannst du nun ein wenig „Gras“ an ihn filzen. Nimm einfach ganz wenig grüne Wolle und filze es nur am unteren Ende deines Stumpfes an. Mit einer Hand kannst du nun die freien Enden über deinen Pilz richtung Hütchen legen, und hast „Gras“.

Oder du filzt ein paar mehr Pilze in verschiedenen Größen, und klebst sie mit einer Heißklebepistole auf eine Baumscheibe, so wie hier unten im Bild zu sehen. Dort erkennt man auch, dass von den Pilzen kaum noch Wollfäden abestehen, weil ich sie recht fest verfilzt hab (was natürlich wieder ein wenig länger dauert – aber halte durch ;))

Du kannst natürliich auch andere Pilze filzen, hier sind noch ein paar Fliegenpilze in Arbeit, ich überlege aber auch, ob ich nicht ein paar Goldröhlinge gestalte (mit gelbem Stumpen). Schau dir doch deine Lieblingspilze an, und experimentiere mit Farbmischungen, bis sie so aussehen, wie du sie magst.

Und jetzt viel Spass beim nachmachen

Zeigt uns doch eure fertigen Werke, ja?

Happy crafting!

Advertisements

6 Kommentare zu „Kreativer September: Pilz-Filz-Tutorial

  1. Wunderschöne Pilze! Ich habe noch nie nadelgefilzt, aber nach dieser Anleitung habe ich unheimlich Lust darauf! Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße,
    Elster

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s