(Kraftplatz) – Ritualplatz

Knapp 5 Jahre habe ich in meiner ersten Wohnung alleine gelebt – es war ein Ort, an dem ich auch einen Teil meiner Kindheit verbracht hatte, und so waren diverse Orte schon mit Erinnerungen und Gefühlen „vorbelastet“. Es fiel mir also recht leicht, Kraftplätze zu finden, an denen ich mich gerne auf hielt. Das war einmal eine stillgelegte Bahnbrücke, die nun zum „Rheinischen Esel“ gehört – damals aber kaum begangen wurde. Dort saß ich gerne, und schaute in die Ferne… Und dann gab es da noch ein Weidenpaar, was sich über eine Gedenktafel beugte, in einem „Schwesternpark“. Dort saß ich gerne an schönen Tagen, und lauschte den Geschichten, die die Weiden erzählten. In den Orten danach, hatte ich keine konkreten Kraftorte, und auch hier bisher nicht… BISHER *grins*

Gemeinsam mit dem Mann hab ich ihn gefunden, als er mir einen Weg zeigen wollte, den er alleine mit dem Zwerg schon mal gegangen, und begeistert von der Aussicht war. Tja, und da stand ich – und wusste es! Dieser Ort ist es! An diesem Ort mag ich einen Ritualplatz haben – einen Ort, an dem ich die Rituale draußen zelebrieren kann, der mit mir wächst, den ich hüte, an dem ich mich verbinde…

Was ist an diesem Platz so besodneres? Er sieht doch aus, wie jeder andere Platz im Wald…  Das ist durchaus möglich, aber dieser Platz hat mich berührt… und deswegen ist er besonders! Außerdem bietet er genügend Platz, um dort ein Medizinrad auf dem Boden zu legen, ist durch eine Erhebung vor Leuten, die sich im Wald verirrt haben (also, wie wir querfeldein gehen) geschützt, und hat dazu noch eine Aussicht, die mich an meinen ersten Kraftplatz erinnert:

Von dort kann man auf die Nachbarstadt blicken, auf den See und über den Wald. Ein Hochspannungsmast sorgt für die explosive Energie (und erinnert mich an meinen Heimweg von der Schule), und Bäume werden im Sommer genügend Schatten spenden, um nicht zu verbrutzeln. Man kann sich hinsetzten und in die ferne blicken, die Gedanken ziehen lassen und einfach sein

Ich habe den Ort und die Geister natürlich gefragt, ob sie einverstanden sind, wenn ich diesen Ort nutze – und habe ihr Einverständnis bekommen, mit der Auflage, häufig zu kommen! Allerdings befidnet sich der Ort eine knappe halbe Stunde Fußmarsch von mir entfernt – den Berg hoch… es ist also ein „Aufstieg“.

Ich möchte ihn gerne gestalten, und träume davon, bunte Fahnen und Bänder in die Bäume zu hängen, einen Ritualraum ab zu stecken, und die Himmelsrichtungen zu markieren.

Außerdem wäre es wunderbar, dort Jahreskreisfeste mit anderen zu feiern. Der Wurzelschneiderin werde ich diesen Ort als nächste zeigen, und vielleicht mag sie mir dabei helfen, den Ort zu gestalten. Und vielelicht hat der/die ein oder andere ja Lust, uns mal zu besuchen, um dort mit uns magisch zu handeln?!

Advertisements

19 Kommentare zu „(Kraftplatz) – Ritualplatz

  1. Wundervoller Ort. Ich freue mich, dass du so einen schönen Ritualplatz gefunden hast.
    Leider wohnt ihr etwas weit weg, um mal eben zu Besuch zu kommen. Trotzdem wünsche ich euch viele Freude an diesem besonderen Ort. Und bitte bitte Fotos von der Gestaltung machen 😉

  2. Wunderschön…. So einen Ritualplatz wünsche ich mir auch. Hier in der Stadt habe ich mehrere solcher „Herz-Orte“, zu denen ich mich hingezogen fühle, könnte aber an den meisten niemals magische Handlungen ausführen, weil ständig Leute drum herum wuseln.
    Und die Aussicht…. ist das der Rhein? *seufz* Alte Heimat…. Viel Verbundenheit und Glück an diesem Ort für dich! Leider wohne ich auch etwas weit weg, aber wie wär’s denn alternativ mit einer „Blog-Party“ zum Thema Kraftplatz? Da kann man bestimmt etwas schönes Gemeinsames machen, jede an ihrem jeweiligen Kraftplatz, oder? Da würden bestimmt einige mitmachen. LG,Maren

  3. Wunderschön, dein Ort und der Ausblick*seufz* 🙂
    Ich selbst habe auch meinen Ritualort im Wald zwischen Duisburg und Mühlheim a.d. Ruhr, den mein Mann und ich regelmäßig zu den Jahreskreisfesten besuchen und dort feiern.
    Harkotsee ?Ist das nicht auch noch Ruhrgebiet 0der schon Sauerland ?

    Herzgruß, Bjarkan ♥

  4. Wie schön das du einen Platz für dich gefunden hast!
    Daher kommt das hoffentlich jetzt nicht allzu Anti rüber wenn ich die Naturschützerin raushängen lasse?!
    Wir Menschem haben uns soviel Natur einverleibt und tun das auch weiterhin, da wäre es schön wenn wir gerade in Bereichen wie im Wald, sowenig wie möglich unsere urbanen Fußabdrücke hinterlassen. Bunte Bänder in Bäumen können Wild verschrecken, und gerade in der Brutzeit von März bis Juni ist das sehr stressig für Waldbewohner.
    LandArt ist da eine tolle Alternative! Du kannst mit den Sachen die schon im Wald den Ort mit deiner Kreativität und Spiritualität prägen!
    Ich würde einfach erstmal den Ort über längere Zeit beobachten also über den Tag verteilt an verschiedenen Uhrzeiten, zum Sonnenaufgang und Sonnenuntergang und auf Spuren untersuchen, wer und was wohnt da, wen störe ich ganz irdisch mit meiner Anwesenheit?
    Ich weiß, das ist alles aufwendig und ich kann und will dich oder andere nicht dazu zwingen, nur aufzeigen das auch das zu einem eigenen Ort dazu gehören sollte.
    Alles Liebe und viel Spaß beim erforschen deines Ortes! Der Harkortsee ist wirklich nett, mein Papa geht da oft am Wochenende spazieren 🙂

    1. Ich finde es gut, dass du das azfzeigst und für den Wald sprichst. Das ist sehr wichtig und ich gebe dir vollkommen recht. Bisher saß ich dort auch „nur“ ubd auch meine früheren kraftorte blieben genau so, wie ich sie vorgefunden habe. Landart ist in der tat eine schönere alternative und ich werde deineb Rat befolgen. Danke dir

      1. Voll gut das du mir meinen Hinweis nicht krumm nimmst 🙂 Und noch toller das du dir was davon animmst.
        Allerdings taucht mein Kommentar nicht auf, sondern nur deine Antwort. Hm.

      2. Hi
        Ja, ich hatte deinen Kommentar via Handy beantwortet, aber noch nicht frei geschaltet. (wie einige andere auch nicht) – ist jetzt geschehen ^^
        Du hast mit deinem Kommentar auch völlig recht, das hatte ich irgendiwe gar nicht bedacht – aber ich habe auch schon Alternativen gefunden – und wenn du es nicht aufgezeigt hättest, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, danach zu suchen.
        Ich danke dir – ich habe gelernt

  5. Dein Kraftplatz ist wunderschön. Mich haben schon ein paar mal deine Bilder von deinem Wald tief berührt… toll, dass Du ihn gefunden hast. Vielleicht klappt es ja wirklich mal mit einem Besuch. Da können die Minis dann miteinander rumwuseln und die Stöckchen und Steinchen erkunden, hehee. Wenn Du mit der Gestaltung anfängst, würde ich Dir gerne etwas für einen Kraftplatz schicken. Mit vielen lieben Gedanken und Energie.
    Liebe Grüße

  6. Mööönsch, dann könnte ich auch glatt mal vorbeischauen !
    Ja, das mit den Jahreskreisfesten ist schon wirklich für uns “ Normalität“ geworden, obwohl mein Mann nicht „soooo spirituell“ ist 😉
    Aber er mag diese Rituale sehr 🙂

    LIbe Grüße an dich !

  7. Ein wunderschöner Ort, der richtiggehend durch das Bild strahlt. Ich kann nachvollziehen, was Dich daran fasziniert und bin total berührt von den Bildern! Wunderschön, einen solchen Platz zu haben und Menschen, mit denen man die Jahreskreisfeste feiern kann.

  8. Wunderschöner Platz und diese Umgebung scheint auch sehr schön idyllisch zu sein. In welcher Region ist das – grob umrissen – ? Ich entdecke mit meinem Hund auch immer wieder mystische Plätze im Wald, an denen ich mich wohler fühle als z.B. im künstlich angelegten Park… Bäume haben sowieso ihre ganz ureigene Kraft und Anziehung für mich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s