High-Garden

Balkongarten

In den letzten Jahren habe ich einfach drauf los gepflanzt, ohne großen Plan. Ich habe mir Samen gekauft, oder getauscht, ohne genau zu wissen, wie groß die Pflanzen werden würden, oder ob sie überhaupt zu meinem Balkon und dem Standpunkt passen würden. Einige Dinge wuchsen wie wild, andere gar nicht. Aber das war ok. Ich mochte es einfach, meine Hände in die Erde stecken zu können und eine grüne Oase zu haben – und das auch ohne Garten.

Doch für dieses Jahr wollte ich einiges anders machen. Den Platz, den ich habe, besser aus nutzen und mir mehr Gedanken über die Pflanzen an sich machen. Die meisten Pflanzen begleiten mich schon seit meinem ersten Balkonjahr hier – und werden hoffentlich auch im kommenden Jahr dabei sein. Es gibt ein paar „Neulinge“ – die ich aus Saaten auf ziehen will, aber auch drei Jünglinge, die ich schon als Pflänzchen bekomme.

Alte Tanten, die in Töpfen leben

Flieder, Lavendel und Rose sind schon lange bei mir, genau wie der Salbei, ein kleines Holunderbäumchen und eine Heidelbeere (die meist nur zwei bis drei Beerchen trägt) – außerdem bin ich stolze Goji-Beeren-Freundin.

Es gibt einige Pflanzen, die jedes Jahr immer wieder kommen – Zitronen-Melisse, Ringelblumen, Petersiele und Schnittlauch und auch meine Avocado-Pflanze kommen im Frühjahr wieder (derzeit überwintert sie im Warmen).

Alles Neu macht der Mai (?)

Als neue Saaten möchte ich Basilikum, Tulsi, Kamille, Anis Ysop und Nelke anzüchten, sowie Johanniskraut und Kapuzienerkresse – und als Highlight des Jahres noch eine rankende Mini-Gurke. Außerdem wären zwei Tomaten fein.

Ich habe außerdem drei Jungpflanzen gekauft, die ich gerne im Frühling „aussetzten“ will: eine rankende Tomate und zwei räucher-Pflanzen: Mariengras und „Pichi-Pichi“ (letzteres wird zum Vertreiben „negativer“ Energien genutzt).

Einige Samen habe ich noch vom letzten Jahr: Ringelblumen und Salat.Und ein kleines Blumenbeet für Schmetterlinge und Bienen ist jedes Jahr dabei.

Ich habe mir extra Zeichnungen gemacht, welche Pflnaze wohin kommen soll, und wie groß sie ungefähr wird. Außerdem plane ich einige Balkon-Dekos. Ich bin gespannt, was der Frühling bringt.

 

Habt ihr einen Balkon oder Garten? Und plant ihr eure Bepflanzung? Sind es „Nutz-Pflanzen“ oder eher hübsche Blüher? Bezieht ihr Bienen und Schmetterlinge mit ein?

Advertisements

6 Kommentare zu „High-Garden

  1. Finde ich ja super, dass du das machst. Ich probiere immer wieder mal aus aber da wir oft umgezogen sind, haben sich die Standorte für die Pflanzen auch geändert und das hat es ein wenig schwer gemacht. Normalerweise plane ich nur essbare Pflanzen und Kräuter mit einen. Dieses Jahr möchte ich auf dem Balkon unbedingt buntstieligen Mangold ausprobieren. Ich glaube, so langsam sollte ich mich auch mal an die Planung machen.

  2. Wir werden dieses Jahr auch unter die Gärtner gehen. In 4 Wochen ist Umzug in ein großes Haus mit (Stein)garten und großer Dachterrasse. Wir freuen uns wahnsinnig darauf! Abends nach einem anstrengenden Tag mit unseren 5 Kindern, vielen Terminen und packen und kochen und… tut es gut in Büchern zu stöbern und schonmal ein wenig zu planen. Was möchten wir anbauen, was können wir davon auch wirklich anbauen, selber ziehen oder kleine Pflanzen kaufen, in Töpfen, Kübeln oder eventuell sogar Hochbeeten…. Spannend!
    Auf ein gutes Garten/Balkonjahr!
    Liebe Grüße
    Stefanie

  3. Hallo! Ich habe einen 1 Quadratmeter Balkon und dementsprechend kaum Platz für Pflanzen. Letztes Jahr habe ich es mal versucht aber bis auf den Salat und den Salbei sind sie samt und sonders eingegangen. Dieses Jahr will ich es trotzdem nochmal mit Erdbeeren und Salat versuchen, dazu kommt noch einen Bienenwiese in einem großen Eimer, die hoffentlich auch ein paar Schmetterlinge anzieht. Ich finds nur ein bisschen schade, dass ich im ersten Stock direkt über einer Straße wohne.
    Liebe Grüße,
    Zombie

  4. Ein wenig Planung schätze ich inzwischen ebenfalls gern – mir gefällt dabei auch, dass einerseits weniger Saatgut übrigbleibt wenn es besser eingeplant wird und andererseits genug Vielfalt ohne Übertreibung möglich ist. 🙂

  5. Ich hatte in Berlin einen tollen Balkon, auf dem ich angepflanzt habe was das Zeug hält. Weil mir die Brüstung nicht reichte, habe ich sogar noch „angebaut“ und mit Kordel Rankhilfen nach oben und über den Balkon gezogen. So hatte ich einen Sommer lang ein richtiges Netz aus Blüten über mir und um mich herum, das war wunderschön. Meine Pflanzen habe ich damals teils geplant, teils spontan gepflanzt. Es war immer eine Mischung aus Gemüse (Paprika, Zucchini, Tomaten), Blumen und Kräutern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s