Hexenküche: Holunderblüten Rezepte

HollerRezepte

Die letzte Woche stand ganz im Zeichen des Holunders. bei uns hat er sehr spät angefangen zu blühen, und steht erst jetzt in voller Blüte. So haben der Zwerg und ich viele Spaziergänge zu uns bekannten Bäumchen und Sträucher gemacht, und immer wieder ein paar mehr Dolden mit genommen. Ich wollte so gerne diverse Rezepte aus probieren und habe (bisher) diese drei umgesetzt. Ich wollte gerne noch Likör machen – aber wir trinken so selten Alkohol, dass ich doch lieber noch mal Gelee machen werde – das erste Glas ist nämlich schon fast leer (weil es so lecker ist). Und weil ich so begeistert bin, muss ich es teilen – vielleicht findest du auch noch ein paar Dolden, mit denen du arbeiten kannst?!

1. Holunderblüten-Gelee

800 ml Apfelsaft (trüb oder klar)

mindestens 10 Dolden (wir hatten 15)

500g Zucker und

Geliermittel (Agar-Agar) für diese Menge Zucker…

ich hatte noch ein Paket Gelierzucker (500g) – das haben wir dafür aufgebraucht.

Die Dolden in ein Gefäß geben und mit Apfelsaft übergießen – aufkochen lassen und abgedeckt über Nacht stehen lassen (wir haben es ca 18 Stunden ziehen lassen)

Abseihen und mit dem Zucker zusammen aufkochen. Etwas  Flüssigkeit in das Geliermittel geben und auflösen, dann in den heißen Sud geben – aufkochen und in saubere (ausgekochte oder sterilisierte) Gläser füllen, sofort luftdicht verschließen und kopfüber erkalten lassen.

HollerKüchle

2. Holunderblüten-Küchlein

Pro Küchlein eine Dolde (mit langem Stängel)… wir hatten 6 große von einem Spaziergang mit genommen und das sollte für 2 1/2 Personen reichen:

1 Glas (Dinkel-) Mehl

1 Glas (Soya)Milch

ggf 1 Ei oder etwas Apfelmus (je nach Bedarf)

etwas Zucker, Zimt und eine Prise Salz – und dann alles mischen. bei der veganen Variante kommt zu dem Apfelmus auch noch etwas Natron (alternativ Backpulver)

Öl in der Pfanne erhitzen (wie bei normalen Pfannkuchen) – dann eine Dolde in den Teig tauchen, schön mit dem Löffel nachhelfen, damit auch ja alle Dolden Teig ab bekommen – am Stengel heraus nehmen und in die Pfanne geben (geht an dem Stängel) – von beiden Seiten goldgelb braten – wir entfernen dann noch die großen Stängel und essen dann den Rest.

HolunderSaft

3. Holunderblüten-Saft /Sirup

Für 3 Liter:

ca. 20 Dolden Holunderblüten

2 Zitronen

1,5 kg Zucker

etwas Apfelsaftrest von dem Gelee ^^

Alles in einen großen Topf geben und gut aufkochen lassen, dann 24 Stunden (ungefähr – hier läuft das alles locker und pi mal Daumen) ziehen lassen. Dann abseihen und aufkochen.

Direkt in saubere, ausgekochte oder sterilisierte Flaschen füllen – und erkalten lassen. Kühl und dunkel lagern…

Leider kann ich über die Haltbarkeiten des Saft/Sirups und der Marmelade nicht viel sagen, denn hier hält es sich nicht lange – alles ist gaaaaaanz schnell verbraucht, weil es so so lecker ist *schleck*

Hast du schon mit Holunderblüten gekocht? Welche Rezepte kannst du empfehlen? Und welche Erinnerungen hast du an deine Kindheit? Gab es da Holunderblüten-Gerichte?

Advertisements

6 Kommentare zu „Hexenküche: Holunderblüten Rezepte

  1. Hallo Ana!

    Da der Mai sehr verregnet war, haben wir auch erst gestern Holunderblüten gepflückt. Im hinteren Tal ist er viel später dran.

    Ich habe gestern daher auch Holunderblütensirup angesetzt, nach dem Rezept auf meinem Blog. Zusätzlich habe ich das erste Mal Erdbeer-Rhabarber-Holunderblüten-Marmelade ausprobiert. Sie ist super lecker geworden.

    Holunderblütengelee habe ich noch Reste, daher brauche ich noch kein neues einkochen.

    Mein Lieblingsrezept ist Erdbeer-Rhabarber-Holunderblütensirup-Marmelade. Deshalb wollte ich auch unbedingt das neue Rezept mit den Blüten versuchen.

    lg
    Maria

  2. Im letzten Jahr habe ich auch ganz viel mit Hollerblüten gemacht. Mhmmm, jetzt gerade räuchere ich die letzen getrockneten 🙂
    Bei mir blühen sie immer noch nicht, aber „meine“ Pflanzen stehen auch schattig im Wald, da dauert es immer eine Zeit länger.

  3. Auf Küchlein (Dein Foto lässt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen…) und Holunderblütensirup freue ich mich auch schon, Ana. Gelee werde ich in diesem Jahr zum ersten Mal machen. Allerdings blühen sie hier noch lange nicht und ich übe mich in Geduld 😉
    Herzlich
    Jana

  4. Ich wollte wie letztes Jahr Gelee kochen, habe mich aber mit dem Gelierzucker verrechnet so daß es eher Sirup geworden ist 😀 Hat jemand eine Idee was man mit dem Sirup noch machen kann, außer mit Mineralwasser trinken? Dann werde ich einen neuen Versuch starten zum Gelee machen, es ist soooo lecker. 🙂

  5. Wir hatten vor einer Woche Holunderblütenpfannkuchen, ich habe sie zum ersten Mal gegessen und war begeistert. Das Gelee werde ich bestimmt mal nachkochen, hört sich alles sehr lecker an *yummi*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s