Mason-Jar-Salads – Salat im Glas

Wenn ich Hunger habe, dann muss ich schnell etwas zu beißen bekommen, sonst landet meine Laune im Keller – und meist fällt es mir da schwerer, etwas „vernünftiges“ zu essen. Weil es schneller geht, hab ich mir dann oft ein Brötchen gemacht. Dabei will ich mich besser ernähren, mehr Salat und Grünes integrieren. Und ich habe eine Lösung für mich gefunden, die gut funktioniert:

Salat to go

Dazu brauchst du dir nur einmal etwas zeit nehmen, und hast dann die ganze Woche frische Salat schnell zur Hand: der Trick dabei ist das Schichten der verschiedenen Zutaten:

1. Salatdressing in das Glas füllen (je nach Geschmack)

2. Gemüse, dass nicht das Salatdressing aufsaugen wird (Zwiebeln sollen besonders gut schmecken, wenn sie in das Dressing gefüllt werden – hab ich noch nicht ausprobiert)

3. Gemüse aller Art einfüllen

4. Extras hin zu geben, wie Kichererbsen, Bohnen, Reis, Quinoa

5. Blattsalat

6. wenn du Käse oder Nüsse dazu geben magst, die kommen dann ganz zum Schluss (auch noch nicht probiert)

Wichtig ist, dass alles ganz eng aufgefüllt wird, damit wenig Luft im Glas ist – die Salatschicht dichtet dann nochmal alles ab.

Haltbarkeit

Im Kühlschrank soll sich das Ganze dann bis zu fünf Tagen halten (je nach Inhalt) – ich habe sie Montag Morgen zubereitet und sie bis Freitag Abend verzehrt. In der Zeit ist alles frisch geblieben. Für längere Zeit kann ich keine Garantie geben ^^

Außerdem war der Inhalt vegan – also kein Fisch/Fleisch/Ei und auch keine Avocados. Ich habe gelesen, dass diese nicht so lange haltbar sein sollen, und es wurde empfohlen, sie höchstens für den nächsten Tag zu zu bereiten – da diese Zutaten schneller verderben.

An dieser Stelle muss ich dementsprechend darauf hin weisen, dass ich keine Verantwortung für deine Glas-Salate, deren Haltbarkeit und die gesundheitlichen Auswirkungen auf deinen Körper, übernehmen kann.

Fazit:

Ich habe jeden Tag einen frischen Salat gegessen, ohne großen Aufwand – was mich sehr gefreut hat. Außerdem kann man ihn gut transportieren, und hat auch unterwegs eine gesunde Mahlzeit – allerdings braucht man eine Schüssel, in die man den Salat geben kann. Auch in dieser Woche habe ich mir wieder fünf Salate zurecht gemacht – und am Wochenende, wo ich Nachtwache habe, werde ich mir noch zusätzlich gesundes „Frühstück“ zurecht machen, und mit nehmen. (natürlich auch im Glas ^^)

Für Anregungen, was man alles in so ein Glas packen kann, habe ich wieder ein Board bei pinterest angelegt. Schau da mal nach, ob was für dich dabei ist.

Und dann: Erhebt eure Gläser!

Was hast du in deinem Einmachglas?

Advertisements

7 Kommentare zu „Mason-Jar-Salads – Salat im Glas

  1. Wow, was für eine tolle Idee!!! warum wäre ich bloß auf sowas nicht gekommen? Und der grüne Salat ganz oben hält tatsächlich bis 5 Tage???? Das mach ich gleich sobald wir die nächsten Tage komplett in der neuen Wohnung sind, denn mein Salat-Hochbeet geht schon über und ich habe den Umständen bedingt die letzten 14 Tage nur lauter ungesunden Blödsinn gegessen, weils zwischendurch schnell gehen muss und ich keine Küche und kein Geschirr mehr hatte (alles bereits verstaut für den Umzug). DANKE für diesen genialen Tipp! Es sieht so lecker aus und Du hast alles echt klasse beschrieben! Welche Inspiration, ich bin grad richtig happy und freu mich auf diese gesunde, schnell zu vorbereitende Frischekur für die Mahlzeiten. GLG, MamaMia

  2. …..ich habe in meinem Einmachglas eingesalzene (und somit haltbargemachte) Selleirieblätter – noch vom Herbst. Die nehme ich für Suppen, Eintöpfe usw.

  3. Ja, genauso geht es mir auch! Immer diese Brötchen zwischendurch :-/
    Werde die Mason Jar Salads mal probieren! Habe allerdings gemerkt, dass ich meine gesunde, vorbereitete Kost stehen lasse, wenn ich im Laufe des Vormittags zu hungrig werde….dann können mir nur billige weiße Kohlenhydrate aus dem Stimmungstief helfen 😦

    1. Ich esse den Salat meistens schon gegen elf – da habe ich nämlcih schon Hunger… vielleicht liegt es einfach nur daran, dass wir uns zu lange Zeit mit dem Essen lassen… wenn ich regelmäßig esse, kann ich das ganz gesund… Aber das bekommen wir auch hin 😉

  4. Toll! Auch sehr schlau, das Dressing nach unten zu packen, sodass die Salatblätter schön knackig bleiben. Und Glas finde ich auch super, bin keine Plastikfreundin. Das probiere ich echt mal aus. Danke für den Tipp!

  5. Das ist ja super und genau das richtig jetzt im Sommer! Ich habe so viele Gläser hier stehen und werde da jetzt mal einige „befüllen“. Es ist bei mir dasselbe – zwischendurch hungrig, Brötchen oder Toast…aber mit dieser Salat-Idee kann ich jetzt quasi vorbeugen 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s