Haare selber schneiden

Vor drei Jahren habe ich mich dazu entschlossen, meine Haare lang wachsen zu lassen – zu Beginn ließ ich sie einfach wachsen, ohne groß auf etwas acht zu geben, was aber meinen Spitzen nicht wirklich gut tat, so dass ich nach einem halben Jahr, ziemlich kaputte Spitzen hatte, und quasi das gesamte Stück wieder abschneiden musste, was bisher gewachsen war. Da beschloss ich mich etwas näher mit dem Thema „Lange Haare“ zu befassen… und seit dem schneide ich mir die Haare selber… und es ist wirklich gar nicht so schwer, wie ihr sehen werdet:

Meistens mache ich es, wenn die Haare noch leicht feucht sind. Ich kämme sie ordentlich durch, und teile sie dann in zwei Hälften und binde sie zu zwei Zöpfen.

Dann schaue ich nach oben und ziehe derweil beide Zopfgummis nach unten, Richtung der Spitzen, so dass sie knapp auf gleicher Höhe sind  – da muss man meistens das Gummi noch einmal enger um die dünner werdenenden Spitzen schlingen, und dann zieht man weiter nach unten bis zu dem Stück, von dem man sich gerne trennen möchte (bitte, wieder mit Blick nach oben).

Nehmt dann die Spitzen des einen Zopfes zwischen Zeige- und Mittelfinger, und schneidet mit einer Haarschere (wichtig!!) ein Stück der Spitzen ab. Nehmt zu beginn nur wenig… vielleicht 0,5 cm – danach könnt ihr euch immer noch entscheiden, ob ihr mehr absäbeln wollt, oder nicht!

Hier seht ihr den Unterschied zwischen beiden Seiten… Verfahrt mit der anderen Seite genau so, bis ihr beide Zöpfe auf einer ähnlichen länge habt. (ihr könnt beide Zöpfe nochmal an einander halten (aber achtung – nicht die Zöpfe während des Vorgangs neu zusammen binden) und ggf. angleichen.

Wenn ihr dann eure Zöpfe löst, sollte es so aussehen:

Dann erhält man eine V-Form. Wenn man dieses extreme „V“ etwas abschwächen mag, dann bindet man sich jetzt noch einen Pferdeschwanz, und zieht das Zopfgummi gerade noch unten (evtl. wieder auf der Hälfte der Strecke nachbinden). Ich lasse mir da sehr gerne vom Mann helfen, der dann das Gummi bis nach ganz unten zieht, und es mir dann in die Han drückt. Man hat dann meistens einen Pinsel, mit sehr langen Spitzen… nur die werden dann vorsichtig gekürzt… dann hat man eine „U“-Form.

Wichtig:

Auch wenn ich hier eine Anleitung poste, wie ich meine Haare schneide, so übernehme ich jedoch keine Verantwortung über die Ergebnisse, eines jeden einzelnen. Denn die Durchführungsverantwortung trägt bei seinen Haaren jeder selber!Falls du dir unsicher bist, lass einen Profi ran und gehe lieber zum Friseur…

Advertisements

11 Kommentare zu „Haare selber schneiden

  1. So ähnlich mach ich das auch. Bzw. ich schneide mir seit vllt 14 Jahren die Haare selber,da ich mit Friseuren durchweg nur schlechte Erfahrungen gemacht habe. Stand jedes Mal kurz vor kleinem Nervenzusammenbruch danach. Irgendwann stand dann halt der Entschluss,an mein Haar kommt kein Friseur mehr. Einzigste Ausnahme war ein Bekannter,der mir zwischendrin einmal die Haare machte,da war ich mehr als zufrieden damit 🙂
    Ich teile mir die Haare auch als erstes ab und schneide vorne die Spitzen. Danach wird etwas durchgestuft (meine Haare sind relativ dick und schwer und ziehen sich sonst selbst runter) Am Ende nehm ich die Haare über Kopf und schneide sie dann nochmals gerade.
    Finde mit der Zeit lernt man das ganz gut und großartige Verschneider kommen bei mir eigentlich nicht vor. Sehen das ich einen riesen Bogen um Friseure mache tut man auch nicht. Jedenfalls hab ich noch nie gehört „du siehst unmöglich auf dem Kopf aus“ 😉 Und mir spart es jede Menge Nerven und Geld natürlich auch.

  2. Ich war auch seit Jahren nicht mehr beim Friseur. Wie kann ich jemandem meine Haare anvertrauen, der anstelle der gewünschten 2-3cm dann 10cm absäbelt? Nein danke.
    Seit ein paar Jahren schneidet mir mein Freund sporadisch die Haare und das klappt wunderbar. Da mein erstes Ziel aber der Längengewinn ist, wird nur alle paar Jahre geschnitten 🙂

  3. Oh genau das richtige Thema. Ich hab kinnlange stark durchgestufte Haare und will sielang wachsen lassen.Dummerweise hab ichdas GEfühl, das sie sehr kaputt sind.Wie schaffe ich denÜbergang am besten? So das ichsie wachsen lassen kann aber ohne sie komplett kaputt zu machen?

  4. Ich mache es ähnlich wie du und es klappt auch prima. 🙂 Alle 1-2 Monate kommen 0,5cm gesplisste Spitzen ab, ansonsten habe ich nämlich auch das Problem, dass die Haare einfach zu kaputt aussehen.

  5. Ich habe Locken und da funktioniert das leider nicht so gutmit den Zöpfen, aber ich schneide auch oft selber. Frisörfrisuren werden eh überbewertet und sehen manchmal völlig unnatürlich aus, finde ich, 🙂

  6. Bei meinem Pony klappt es mit selberschneiden irgendwie nie so *lach* aber bei unserem Frisör ist der Pony kostenlos, von daher kein Problem 🙂
    Dennoch danke für die Anleitung!

    Herzliche Grüße,
    Kivi

  7. Passt jetzt nicht zum Thema Haare, aber mein erster Gedanke zu den Fotos war: oh, sie trägt Chalice Well um den Hals 🙂
    Einen ganz tollen Anhänger hast du da! Und schöne Haare außerdem…

  8. Hehe, ja, der Anhänger fiel mir auch als erstes auf ^^

    Ich schneid meine Haare auch öfters mal selbst (gehe nur zu einer Friseurin, und die sitzt 600 km weit weg – manchmal schaffen meine Haare es dann nimmer bis ich wieder hinkomme). Allerdings sind meine nur kinnlang, was die Sache etwas erschwert.. Aber mit viel Gefummel und Fingerspitzengefühl am Hinterkopf klappt es eigentlich trotzdem ganz wunderbar. Sieht genauso aus wie vom Friseur, kostet aber 20 Euro weniger (und aufgrund dieser absolut bescheuerten Preispolitik, wo ich für 5 Minuten Einmal-glatt-drum-Schneiden das Doppelte zahlen muss wie mein Freund, bei dem ne halbe Stunde geschnippelt und rasiert und gemacht und getan wird, nur weil ich ne Frau bin, seh ich das auch gar nicht mehr ein die Frisörindustrie weiter finanziell zu unterstützen!).

  9. tolle anleitung
    ich habe etwas über schulterlange haare und leichte naturlocken. ich denke ich werde mir demächst die haare auch selber schneiden 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s