Wochenweise Glück

image

Letzte Woche kam ich erst am Dienstag aus der Nachtwache – die Woche war also relativ kurz und voll gepackt mit wunderbaren Dingen.
* Selbstliebe geübt, in dem ich eine Verabredung verschoben habe
* Waffeln bei einer Freundin gegessen
* dem Kind ein neues Lieblingsbuch geschenkt
* mit dem Kind ein verbotenes Nickerchen gehalten (zu einer ganz ungünstigen Zeit: 17.00Uhr) aber das tat soooo gut
* Frühstücksdate mit natturadottir
* ganz viele neue Einsichten erhalten
* ein sehr intensives Gespräch geführt
* Kuschelstunden mit dem Mann und dem Kind
* so dankbar für alle Frauen, die sich für den magischen Pott gemeldet haben – ich freue mich so über euch
* aus meiner Komfortzone heraus gegangen
* Mariengras geerntet (zum Räuchern)
* eine Blattspirale mit und für die Kinder hier gelegt
* im Kindergarten „Drachenblut“ gemacht für Michaeli
* dann ist das Buch von Jane Davenport angekommen „beautiful Faces“ – zum Malen
* ein entspannter Herbstspaziergang – das Kind auf dem Laufrad
* der Mann hat für uns gekocht (Brokkoli <3)
* auf dem Balkon in der Sonne gechillt und gelesen (alle zusammen)
* Pilz-Jagd am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen
* wundervollen Ort entdeckt, an dem nur das Jetzt zählte
* gemeinsames Essen

Diese Woche war so wundervoll, weil sich diese kleinen Dinge so an einander reihten, wie eine Perlenkette… das Licht, die bunten Blätter, gefundene Eicheln, Quatsch machen… einfaches Leichtes-Sein (ein neues Blog gab es auch ^^)

Wie war deine Woche?

Wofür bist du dankbar?

Winnies Welt

Wach im Wind

Wochenweise Glück

Nach der Nachtschicht ist vor der Nachtschicht – zumindestens in dieser Woche. Aber das hatte auch seine Vorteile, denn so konnten wir die Mondfinsternis betrachten, wofür ich wirklich sehr dankbar bin.

* gelernt, dass ich es einfach tun sollte, anstatt so viel über alle Eventualitäten nach zu denken
* dem Kind beim Spielen zu gesehen (das ist so schön)
* Qui-Gong begonnen und mich verliebt
* die Wohnung herbstlich um dekoriert
* die Begegnung mit einer Göttin, die mich sehr berührt hat
* ein langer Spaziergang, auf dem unerwartet Pilze gefunden wurden
* in den Wollwichtel gefahren und mir die Fuchs-Anhänger geschenkt, die ich beim letzten Mal so toll fand
* Zeit gehabt, um mich kreativ zu betätigen
* Nachmittage mit dem Kind draußen verbracht – im Wald und auf diversen Sandkästen… bis es am frühen Abend dann kalt wurde
* den Balkon ab geerntet mit dem Kind: Tomätchen, Minigürkchen aber besonders auch Kräuter – u.a. Salbei und Thymian
* und daraus gemeinsam Hustensirup gekocht
* die Männer waren Pilze sammeln und haben mich bekocht
* Besuch auf der PFI-Konferenz in Witten mit zahlreichen wunderbaren Menschen und Workshops
* habe eine Statue von Elen of the Ways gefunden, und mit genommen
* ruhige Nachtschichten mit lieben Kollegen
* Mofi 2015
*leckeres Essen vom Mann für die Nächte *nomnom*

Wie war es bei dir? Welche Dinge liebst du? Was hat dir gefallen und wofür bist du dankbar?

Winnies Welt

Glückstagebuch von Vilwarin

Wochenweise Glück

Die letzte Woche verging wie im Flug – meistens habe ich dieses Gefühl, wenn ich nicht bewusst bin – also unachtsam und versunken durch die Gegend taumel. Ich kann die Momente besser in mir halten, wenn ich achtsamer bin. Geht es dir da genau so?
* ein sehr inspirierendes Gespräch mit Claudi von Claudigoesvegan gehabt (danke)
* mir alten Anhaftungen bewusst geworden und sie sanft entlassen (an eine Person)
* Frühstücksdate mit einer sanften Seele gehabt (zwei Dinge, die ich liebe: Essen und tolle Menschen)
* eine schmerzhafte Grundannahme gefunden (Wurzelthema) – so kann ich es mir genauer ansehen und besser heilen lassen
* Zwerge-Tobe-Stunden und Kuschelstunden
* Wenn das Wolfskind mir einen Kuss gibt (da schmilzt mein Herz dahin – egal was vorher war *hach* so süüüß)
* Ein Doppeldate mit meinen liebsten Frauen – auch beim Frühstück (ich liebe Frühstücksdates)
* Kastanien, Kastanien
* ein Frei-Tag mit Kind: Spielplatz, Busfahren, Spazieren – nur wir zwei
* dem Kind dabei zusehen, wie es im Matsch spielt, und sich von oben bis unten auf dem Wasserspielplatz nass macht. Herrlich
* zeit zum Malen gefunden
* die ganze Wohnung von oben bis unten geputzt… mal eben (ich bin sehr dankbar für diese Energie…damit geht das so leicht)
* eine ultra-ruhige Nacht gehabt
* der Mann hat Masaman-Currx für uns gekocht.
* die ersten bunten Blätter mitgebracht bekommen (von meinen Männern)
* Gespräche mit dem Mann
* Dankbar bin ich für ein sehr tiefes und einschlägiges Gespräch am Sonntag
* weiter im „Kurs in Wundern“ gelesen…
Wie war eure Woche??

Vilwarin´s Glückstagebuch

Winnie´s Happy Moments

Wochenweise Glück

Letzte Woche bin ich erstmal gar nicht klar gekommen… mit dem „normalen“ Leben. Ich hatte echt so eine Art „PostGlastonbury-Depression“ mit Null-Bock-Phasen, wo mir wirklich ALLES zuviel war. Glücklicherweise fühle ich mich seit Freitag wieder besser, und dank meines Glückstagebuches gibt es auch an den finsteren Tagen immer etwas Licht
* Altar umgestaltet (etwas mehr „dunkle Jahreszeit“ einfließen lassen)
* für mich meine Lieblingssuppe gekocht (Mango-Süsskartoffel-Suppe nach Volker Mehl)
* in einem Geschäft in der Nachbarstadt eine Ruhrpottkarte gefunden, mit typischen Ruhrdeutsch *liebeliebe*
* mit dem Kind in der Stadt Eis gegessen und Tauben gejagt
* Brot gebacken – mit dem Kind
* gegen imaginäre Monster gekämpft (mit Kind natürlich)
* Stundenlang auf einem vereinsamten Spielplatz gespielt und die Sonne genossen
* eine Gruppe junger Leute dabei beobachtet, wie sie versuchen auf einem Balance-Seil zu balancieren
* Kreativ-Zeit: diesmal wieder ein Buch-Cover gestaltet (das liebe ich wirklich sehr)
* vom Mann bekochen lassen
* mit dem Kind bunte Badestunden verlebt
* Flohmarkt mit Kind und Oma
* ein wundervolles „Frühstücksdate“ mit meinen beiden Lieblingsfrauen
* einen ganz tollen Film gesehen („Der Film deines Lebens“)
* Eine absolute Wollkriese entwirrt
* Essen gegangen *yummmm* auch wieder mit Kind
* Tobestunde und Kissenschlacht mit den Männern
* an meinem Self-Love-Buch gearbeitet.
Wie war deine Woche?

Was hast du getan?

Winnies „Happy Moments

„Glücksmomente“ von Wach im Wind

Wochenweise Glück – Back Home

Sisterhood

Samstag Nacht sind wir gut wieder in der Heimat angekommen – jede von uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge, denn die Zeit, die wir gemeinsam verbracht haben, war intensiv, heilend und wundervoll.

Ich bin so dankbar für die gesamte Woche – für alle Erfahrungen, für meinen Mann, der mir diese Reise ermöglicht hat und für die Freundschaft zu diesen tollen Frauen (und einem Mann ^^).

So teile ich meine Highlights – die Dinge, die mich besonders bewegt haben…
* wir haben eine kleine Kapelle in der Stadt entdeckt, in der wir einen schönen Garten gefunden haben – obgleich mitten in der City, war sie doch außerhalb der Touristen
* Oben am Tor mit den Mädelz Gemeinschaftsbänder geknüpft
* einen Halbmondanhänger erstanden, den man nicht nur um den Hals tragen kann…
* ein sehr tiefes Gespräch geführt
* viele neue Inspirationen und Ideen bekommen
* im Goddess-Temple eine liebevolle Begegnung mit IHR gehabt ❤
* viele neue spirituelle Menschen kennen gelernt
* gemeinsam im Kreis von „fremden“ Frauen gesungen, und dabei festgestellt, wie vertraut wir einander waren.
* dabei sein dürfen, als eine unserer Mädelz über ihren Schatten gesprungen ist
* ein Abend im Pub – mit viel Gelächter
* die 1000 jährige Eibe umarmt
* einen Steinkreis gefunden
* ganz viele tolle Stunden mit Karmi verbringen dürfen
* die Fähre eine Stunde eher nehmen können
* mein Kind in die Arme schließen und bekuschelt werden
* ein Essen am Sonntag mit lieben Verwandten aus Bayern

Und dann natürlich für all die wundervollen Dinge, die ich aus Glastonbury mit nehmen durfte… neben Steinen und Federn natürlich auch Räucherungen von StarChild und ein wundervolles Bild der Alten aus dem Tempel-Gift-Shop.

Ganz viele Bilder aus Glastonbury könnt ihr auf meinem Instagram-Account finden.

Glücksmomente von Wach im Wind

Ich bin in Glastonbury

Sonntag Nacht machte ich mich mit einer Gruppe von wundervollen Menschen auf den Weg nach England, um Glastonbury zu besuchen. Wir werden eine ganze Woche bleiben und ich freue mich schon das ganze Jahr auf diese Reise.

Schon im letzten Jahr waren wir gemeinsam dort und es war intensiv, höchst spirituell und wundervoll. Ich freue mich auf die neuen Erfahrungen und Eindrücke, auf die Göttin und den Tempel (und natürlich auf Star Child)

Ich kann in der kommenden Woche deine Kommentare nicht beantworten, oder Kommentare frei schalten, noch auf Nachrichten antworten.

Eine ganze Woche offline

Ich plane für dich über Glastonbury zu schreiben, wenn du möchtest:

Über Chalice Well, Glastonbury Tor und den Goddess-Tempel. Ich könnte auch noch etwas über Avebury schreiben und evtl. zu Stonehenge und Avalon.

Vielleicht ein Einkaufsführer ^^?

Wäre das in deinem Interesse? Würdest du das Lesen wollen?

Oder gibt es Fragen dies bezüglich?

Bis nächste Woche – ich drücke dich

 

 

Wochenweise Glück –

Der Mann hat Urlaub – und damit ist unser Tag entspannt und leicht. Wir frühstücken alle gemeinsam und lassen uns viel Zeit – mit allem… irgendwie war die letzte Woche entschleunigt und ich trage viele schöne Momente in meinem Herzen… hier eine Auswahl…
* beim Besuch des Wollwichtels, eines meiner liebsten Läden, fand ich eine Wollhose für den Kleinen zum halben Preis
* außerdem erfreue ich mich immer sehr an der Ausstellung und an den Farben, die man dort finden kann.. alles ist sorgfältig aufeinander abgestimmt
* Besuch bei der Oma – mit tiefsinnigen Gesprächen und einem lieben Kompliment
* Frühstücksdate mit dem Mann (ganz ohne Kind)
* ein schöner Nachmittag mit einer Herzensfreundin
* mir selber eine Freude gemacht und 100 „Ich bin“ Affirmationen auf geschrieben, die ich bei meinem täglichen „Göttinnendienst“ am Altar mir selber sage
* das Buch von Teal Swan (ich hätte in der Buchhandlung fast gekreischt)
* das #365TageLiebe projekt damit begonnen, mich um meine Gesundheit&Körper zu kümmern
* ein Frühstücksdate mit meiner Anam Cara (Karmi von the glowing life) und einer weiteren Herzensfreundin
* Mittagsschlaf mit dem Zwerg
* ein laaaaanger Spaziergang durch den Wald
* wilde Himbeeren gefunden (und gegessen)
* Federn gesammelt
* mit dem Mann abends gemeinsam gekocht
* und dann haben wir am Sonntag die Tim Burton-Ausstellung in Brühl besucht – was ich nur jedem empfehlen kann
* mit vielen Inspirationen zurück gekehrt
* Schloss Brühl direkt mit angesehen
* nochmal einen Kletterpark für den Zwerg aufgebaut und
* eine Tim-Burton inspirierte Mini-geschichte erfunden

Wie war deine Woche?

Winnies Woche

Familie Krabbelkäfer

Haldenhexe